Samstag, 30. Dezember 2023
0

Leckere Marzipanmuffins

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich sozusagen für zwischendurch schnell noch ein kleines Rezept für Euch. Die leckeren Muffins mit Marzipan sind recht schnell gemacht und machen dann auf der Kaffeetafel auch richtig was her. Das Schwierigste ist ehrlich gesagt das Kleinschneiden der Marzipanrohmasse. Dieses klebrige Zeug wehrt sich nämlich standhaft gegen diese Prozedur. Am besten habe ich das dann nach einigem Hin und Her mit der Küchenschere bewältigt.

Und nun zum Rezept:
Die Zutaten:
120 Gramm weiche Butter
100 Gramm brauner Zucker
100 Gramm Marzipanrohmasse
3 Tropfen Bittermandelaroma
2 mittelgroße Eier
190 Gramm Weizenmehl
50 Gramm gemahlene Mandeln
2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
Mandelblättchen zum Bestreuen
Das weiche, zimmerwarme Marzipan in kleine Stücke schneiden. Butter und Zucker 1-2 Minuten hellschaumig schlagen.
Das Marzipan und Bittermandelaroma gut unter die Butter-Zucker-Masse rühren, so dass keine Stückchen mehr zu sehen sind. Die Eier dann einzeln nacheinander ebenfalls gut unterrühren.
Mehl, Mandeln, Backpulver und Salz mischen. Zur Marzipancreme geben und alles zügig zu einem homogenen Teig verrühren.
Der Teig soll schwer reißend vom Löffel fallen, evtl. etwas Milch zufügen.

Den Teig in ca. 12 Papierförmchen füllen und diese auf ein Muffinblech stellen. Mandelblättchen darüber verteilen und ganz leicht in den Teig drücken. Muffins ca. 20 – 25 Minuten im vorgeheitzten Backofen Ober- Unterhitze bei 175 Grad nicht zu dunkel backen 

Das funktioniert am besten mit der Küchenschere. Butter und Zucker 1-2 Minuten hellschaumig schlagen.

Das Marzipan und Bittermandelaroma gut unter die Butter-Zucker-Masse rühren, sodass keine Stückchen mehr zu sehen sind. Die Eier dann einzeln nacheinander ebenfalls gut unterrühren.

Mehl, Mandeln, Backpulver und Salz mischen, zur Marzipancreme geben und alles zügig zu einem homogenen Teig verrühren.

Der Teig soll schwer reißend vom Löffel fallen, evtl. etwas Milch zufügen.

Den Teig in ca. 12 Papierförmchen füllen und diese auf ein Muffinblech stellen. Mandelblättchen darüber verteilen und ganz leicht in den Teig drücken. Muffins ca. 20 – 25 Minuten im vorgeheizten Backofen Ober- Unterhitze bei 175 Grad nicht zu dunkel backen .

Mok di dat kommodig,
Frauke


Januar 2020

Moosente für den Januar aufgehübscht

Lichterfest im Arboretum

Montag, 18. Dezember 2023
0

Leuchtende Zapfensäule für den Vorgarten

Anstelle des üblichen beleuchteten Tannenbaums habe ich in diesem Jahr eine leuchtende Zapfensäule in meinem Vorgarten stehen. Den Blumentopf, in dem seit Jahren eine wunderschöne blaue Clematis zu Hause ist, funktionierte ich kurzerhand um, schnitt die Clematis komplett zurück, und steckte einige große und kleine Kieferzweige in den Topf. Die leuchtende Säule stellte ich selbst her, und zwar folgendermaßen:

Zuerst drahtete ich jede Menge unterschiedliche Zapfen mit etwas Abstand an ein Stück Draht.

Davon kann man ruhig mehrere Exemplare herstellen, je nachdem, wie dicht die Säule später werden soll, oder je nachdem, wie viele Zapfen man bei Zeiten gesammelt hat…
Der mit Zapfen bestückte Draht wird anschließend um lange Stöcke oder Zweige gewunden, um Stabilität zu erzeugen. In meinem Fall hatte ich Stäbe vom Hopfen.

Für weitere Stabilität sorgte eine Stahlstange, wie man sie sonst zur Armierung von Beton verwendet. Zum Schluß nur noch eine Outdoor Lichterkette um die ganze Konstruktion winden, und mit dem Ende der Stahlstange in den Topf stecken. FEDDICH!

Macht doch ordentlich was her, oder?

Mok di dat kommodig,
Frauke


Strandglas

Skulptur aus Gasbeton

Auftragsbild

Freitag, 15. Dezember 2023
0

Neues Centerpiece mit Amaryllis

Hier zeige ich meine aktuelle Tischdeko für den Advent 2023.

In den Glasvasen befinden sich leere Marmeladengläser mit Wasser, die ich außen herum mit grauer Flechte verdeckt habe. Die Amaryllis und die grünen Zweige werden so mit Wasser versorgt, ohne dass die getrockneten Materialien Schaden nehmen. Besonders schön finde ich dazu die mit Flechten bewachsenen Zweige und meine selbst gebastelten Sterne.

Die Sterne habe ich aus Aluminiumdraht gebogen. Die Form, die ich mir dazu gebastelt habe, habe ich hier schon gezeigt.
Einige der fertigen Alusterne habe ich dann mit Abschnitten der Stacheldrahtpflanze umwickelt, was auch wieder so toll zu der Amaryllisdeko passt.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Adventskalender 16. Dezember 2017

Ein gemalter Buddha als Geschenk zu einem ganz besonderen Anlass

Gefrostete Perlhyazinthen

Montag, 11. Dezember 2023
0

Winterlicher Früchtekorb

Hallo Ihr Lieben,
meine Granatäpfel aus Pappmaché haben eine neue Verwendung gefunden:

Zusammen mit Zapfen, Dattelfrüchten und getrockneten Hagebutten arrangierte ich meine Granatäpfel in einem Korb. Eine Lichterkette, die um ein Stück Tau gewunden ist legte ich außen herum und als Unterlage für die Früchte dienen einige Stücke Sackleinen aus meinem Fundus.

So kann der Früchtekorb während der Adventszeit und sicherlich noch einige Zeit danach in unserem Wohnzimmer stehen bleiben.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Adventskranz 2020

Was macht die Kuh auf dem Dach?

Gartendeko mit gebrauchten Weinkisten

Samstag, 9. Dezember 2023
0

Adventsdeko mit Sukkulenten

Kürzlich konnte ich diese schönen Eschverien erwerben, was mich gleich zu dieser süßen kleine Dekorationsidee inspirierte.

Ich denke, die Fotos für diese kleine Deko sind selbst erklärend, so dass ich mir sämtliche Erklärungen dazu sparen werde. Zu den Drahtsternen, die Ihr im mittleren Bild seht, möchte ich aber doch noch zeigen, wie ich die gemacht habe:

Für die Sterne habe ich mit Schatzis Hilfe ein kleines Tool gebaut. Ein Holzbrett, das ich irgendwann mal in der Restekiste im Baumarkt gefunden hatte, bemalte ich zunächst mit dem Umriss von zwei Sternen. An den strategischen Punkten wurden kleine Löcher in das Brett gebohrt, durch das ich von der Rückseite her Nägel einsteckte. Die Nägel fixierte ich auf der Rückseite mit etwas Klebeband und nun konnte ich den Aluminiumdraht recht einfach in Sternform um die Nägel legen.
Inzwischen habe ich schon einen ganzen Sternenhimmel aus Draht gebogen und einige davon habe ich mit Stücken der Stacheldrahtpflanze umwickelt, was sehr hübsch aussieht. die fertigen Sterne setze ich momentan in etlichen meiner Dekoideen ein. Ich bin sicher, dass ich euch demnächst noch einige Beispiele davon zeigen werde.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Ein Tablett mit Blumenbild und Mosaik

Goodies-Tüten für die Mädels

Frühlingshafte Dekorationen im Garten