Dienstag, 19. Januar 2021
0

Winterlinge selbst gebastelt

Immer noch im Corona Lockdown kann man sich nicht mal ein paar bunte Frühlingsblumen kaufen. Da ich aber unbedingt ein paar Farbtupfer auf meinem Esstisch haben wollte, kam ich auf die Idee, meine Blümchen dann eben selbst zu basteln.
Das benötigte Material fand ich zum Glück noch in meinem Fundus, und so konnte es dann auch sofort losgehen.

Krepppapier in grün und gelb, Pfeifenreiniger, dünner Bindedraht, Floristenband, Lineal, Schere, Bleistift, Rundzange und einige Zapfen zum Dekorieren.
Außerdem noch ein Töpfchen, eine kleine Tasse oder eine Schüssel in der die fertigen Blumen arrangiert werden können, und dazu etwas Steckschaum und Moos. Der Steckschaum kann leicht durch eine Handvoll Sand ersetzt werden, oder man stellt die Winterlinge einfach in eine kleine Vase.

Los geht es damit, dass das Krepppapier zurechtgeschnitten wird. Dazu habe ich Euch diese kleine, wenig professionelle Darstellung gebastelt:

Ihr seht schon, man braucht einige Papierstücke, und das Ganze ist dann auch ein wenig fummelig zu machen, aber gemütlich abends vor dem Fernseher mag ich solche kleinen Arbeiten sehr gerne, und komme dann sehr viel weniger in die Versuchung, mir irgendwelche Snacks zu suchen, was ja nach den Feiertagen auch nicht zu verachten ist, oder? 😉

Jetzt aber an die Arbeit:
Zuerst wird mit der Rundzange eine kleine Öse an das Ende des Pfeifenreinigers gedreht. Diese braucht man als Stopper für die folgenden Schritte.

Unter die Öse wickelt man jetzt die vorbereiteten Papierstücke für die Staubgefäße. Zuerst das Grüne, dann das Gelbe. Mit einem kleinen Stück Draht wird dies dann fixiert.
Als nächstes kommen die Blütenblätter und dann die grünen Kelchblätter dran. Beide um den vorbereiteten Pfeifenreiniger legen, dabei das Papier ein wenig zusammenschieben, damit die Blätter nicht zu sehr überlappen. Und diese wiederum mit einem Stück Draht befestigen.

Anschließend den Blütenkelch mit dem Draht und den Pfeifenreiniger mit etwas Floristenband umwickeln, die Blättchen ein wenig zurechtziehen, und fertig ist der erste Winterling.
Meine Winterlinge wurden danach in kleinen Esspressobechern arrangiert, die ich vor kurzem beim Discounter entdeckte. Ich benutzte dafür etwas Trockensteckmasse, die ich mit verschiedenen Moosen abdeckte. Einige Zapfen und Äste vom letzten Spaziergang ergänzen das Ganze.

Auf die gezeigte Art kann man alle möglichen verschiedenen Blumen basteln. Gezeigt habe ich vor einiger Zeit schon meine Schneeglöckchen. Vielleicht habt Ihr Lust, Euch die auch einmal anzuschauen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Ein Kranz aus lauter Rosen

Freitagsblumen mit Dahlien

Erste winterliche Dekoration vor der Haustür

Mittwoch, 13. Januar 2021
8

Kubismus, inspiriert durch Georges Braque.

Mein heute gezeigtes Bild entstand nach einer Aufgabenstellung der Künstlerin Mouna Ramcke vom Atelier Aqua Art in Pinneberg, allerdings aufgrund des Lockdowns im Home Office.

Es handelt sich um Mixed Media Bild auf dunkler Leinwand der Größe 60 x 80 Zentimeter. Verwendet wurde neben Acrylfarbe Wellpappe und verschiedenes Strukturpapier.

Nachdem die Leinwand grob eingeteilt war, wurden einzelne Bereiche mit vorgezeichneten Motiven und/oder verschiedenen Papieren gefüllt. Nach und nach entwickelte sich dann so etwas wie eine Eigendynamik, durch die am Ende das fertige Bild gestaltet wurde.

Verlinkt mit PaintPartyFriday

Mok di dat kommodig,
Frauke


Rebenkranz

Adventskalender 12. Dezember 2017

Gänseblümchen