Freitag, 31. März 2023
0

Frühlingshaft, österlicher Türkranz

Im Februar erstellte ich einen Türkranz mit einem hübschen kleinen Schneeglöckchen. Jetzt ist das Schneeglöckchen ausgeblüht und darf in den Garten umziehen. Die Efeuranke wurde welk und der Kranz brauchte dringend eine Renovierung.
So machte ich mich daran, alle nicht mehr schönen Teile aus dem Kranz zu entfernen und ihn neu zu bestücken.

Die eigentliche Basis des Kranzes war zum Glück noch stabil, so konnten zunächst einfach einige Zweige mit Weidenkätzchen eingeschoben und wo nötig mit wenig Draht befestigt werden. Das Schneeglöckchen ersetzte ich durch eine rote Steinbrechpflanze, die wieder in eine schöne Kugel aus Plattenmoos eingebettet wurde.

Das Besondere an diesem Kranz sind aber meiner Meinung nach die braunen und roten Steckzwiebeln, die ich für ganz kleines Geld beim Discounter erstanden hatte.

Die Zwiebeln fädelte ich einfach auf Draht auf, wie Perlen auf eine Schnur, und wand die entstandene Kette um den Kranz.

Jetzt braucht nur noch das Wetter etwas frühlingshafter zu werden, denn im Moment, wo ich diesen Beitrag schreibe, schneit es draußen ganz heftig. So richtiges Aprilwetter haben wir, aber nachdem wir vor kurzem wieder einmal die Uhren auf Sommerzeit umstellen durften, kann der Frühling ja nun nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Von Bürgermeisterkuchen, Hortensienblüten und raschelndem Herbstlaub

Personalisiertes Kissen

Indianernessel

Samstag, 25. März 2023
0

Dekorierte Gläser als Centerpiece

Ich habe mein schönes Holzbrett mal wieder neu dekoriert. Diesmal entschied ich mich für verschiedene Gläser mit Kerzen, Frühblühern und etwas Deko.

Die Gläser wurden zunächst mit Moos gefüllt darin kuschelte ich die Frühblüher, nämlich die Winterlinge und die Schachbrettblumen schön ein. Mit urigen Asststücken, Zapfen und Flechten und mit etwas Graumoos dekorierte ich die Gläser zusätzlich. Einige Efeufrüchte und Efeublätter tauchte ich zunächst in flüssiges Wachs, was ihnen einen schönen winterlichen Touch gibt, und verteilte diese ebenfalls in die Gläser.

Einige Federn passten auch noch gut dazu, und in der Mitte stehen zwei kleine Gläser mit Perlhyazinthen in Wachs.

Die Perlhyazintehen stehen in etwas Wasser, auf das dann einfach ein wenig flüssiges Wachs aufgegossen wird. Die Blumen überleben das und haben sogar einen kleine Wasservorrat dabei.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Elfenhandschuhe

Granola, Knuspermüsli selbst gemacht

Leuchtender Traumfänger für die Adventszeit