Samstag, 28. April 2018
1

Pandas, Pagoden und Paläste

Hallo Ihr Lieben,
nach einer kurzen, unangemeldeten Blogpause bin ich zurück und im Gepäck habe ich jede Menge Geschichten und Fotos aus Fernost, denn ich war auf einer wunderbaren (geführten) Rundreise durch China. China, ein Land der Gegensätze: Überfüllte Städte, Smog, Verkehrschaos, aber auch wunderschöne Landschaften, alte Kulturschätze und Oasen der Ruhe in den umtriebigen Städten.
Wo soll ich da bloß anfangen mit meinem Reisebericht?
Entschieden habe ich mich für den Anfang für einige Spotlights, die ich ein bisschen wahllos herausgegriffen habe, aus der Fülle der Eindrücke, die ich in diesem faszinierenden Land sammeln durfte. Da ist zum Beispiel die Verbotene Stadt in Peking, mit seinen weitläufigen Anlagen und Palästen. Ich zeige hier nur eine klitzekleine Bilderauswahl von der Verbotenen Stadt denn die ganze Anlage ist so riesig und vielfältig, dass alleine ein Bericht über sie Blogbeiträge für den Rest des Jahres liefern könnte. Aber schauen wir weiter: Auf unserer Reise besuchten wir die Panda Forschungs- und Aufzuchtstation in Chengdu, sicherlich eines der Highlights unserer Reise. Sind die Kerlchen nicht einfach putzig? Stundenlang hätte ich zusehen können, wie die sich den frischen Bambus reinziehen, oder durch die Äste klettern, aber wie es auf einer Rundreise eben so ist, es ging weiter zu unserem nächsten Ziel, vorbei an unzähligen Pagoden, felsigen Landschaften und Reisterrassen. So, das war es erstmal mit dem kurzen Einblick in meine Chinareise.
Hat es Euch gefallen?
Demnächst gibt es hier weitere Bilder und Berichte aus China.
Bilder von der Großen Mauer, von der Terrakotta Armee, aber auch von Land und Leuten. Und dann gibt es ja auch noch viel aus dem Frühlingsgarten, von meinen kreativen Projekten und demnächst von einem renovierten Badezimmer zu berichten. Es gibt also viel zu tun. Ich hoffe, wir lesen uns dann auf Lüttes Blog.

Verlinkt mit Freutag

Mok di dat kommodig,
Frauke


Weit, weit weg…

Adventskalender 8. Dezember 2017

Skulptur aus Gasbeton

Dienstag, 3. April 2018
15

Vincents alte Schuhe

Als eine Art Hommage an den großartigen Maler Vincent Van Gogh widmeten wir uns in unserer Malgruppe der Aufgabe, ein „Van Gogh Bild“ zu malen. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Bild aus seinem riesigen Werk, das ich gerne machmalen würde. Dabei stieß ich auf verschiedene Gemälde von uralten Schuhen, die ich einfach ganz, ganz toll fand. So war meine Wahl also schnell getroffen, und los ging es.
Mein Schuhbild sollte keine exakte Kopie des Originals werden, sondern lediglich eine Anlehnung, und es wurde auf einer Leinwand der Maße 50 x 60 Zentimeter mit Acrylfarben gemalt. Materialien, die Herrn Van Gogh damals sicherlich nicht zur Verfügung standen… Tja, und hier sind meine uralten Schuhe nach Van Gogh nun noch einmal in Gänze:

Verlinkt mit Paint Party Friday

Mok di dat kommodig,
Frauke


Sukkulentenkiste

Frühlingshafte Dekorationen im Garten

Adventskalender 3. Dezember 2017