Montag, 19. Juni 2023
0

Schäfchen auf dem Hügel

Ich hatte von meiner kleinen Bastelaktion in der letzten Woche noch einige kleine Fliegenpilze übrig. Diese wollte ich für eine Miniaturlandschaft in einem Glas nutzen. Ich stellte mir eine Art Mooshügel vor, auf dem die Pilze wachsen sollten, mit einem Schaf oben drauf. Leider hatte ich kein konserviertes Moos mehr, und frisches Moos wird so schnell braun, weshalb ich es nicht so gerne verwenden wollte. Ich bastelte mir deshalb meinen kleinen Mooshügel mit ganz einfachen Mitteln selbst.

Ich schnitzte mir ein kleines Stück Trockensteckmasse zurecht. Danach schnibbbelte ich einen ordentlichen Haufen Zeitungspapier in winzige Stücke. Die geschnitzte Steckmasse wurde mit Heißkleber bedeckt, und in den Papierschnibseln gewälzt, so dass sie überall schön mit dem Papier bedeckt war. Anschließend bemalte ich das ganze mit Acrylfarbe in verschiedenen Grüntönen. Nach dem Trocknen kam das Teil in ein schönes Glas und wurde mit meinen kleinen gebastelten Fliegenpilzen besteckt. Dazu bastelte ich noch eine ganze Menge mehr Pilze, als von der letzten Bastelaktion übrig geblieben waren.

Ein getöpfertes Schaf wurde darauf gesetzt, und mein kleines ländliches Stilleben war fertig.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Beitragsstress

Saftiger Blaubeerkuchen in der Kastenform

Marmelade aus Erdbeeren mit Holunderblüten

Montag, 12. Juni 2023
0

Minipilze für mein Minihaus

Im vorigen Beitrag zeigte ich Euch mein Minihaus, dass ich in eine Art Waldgarten in eine Holzkiste gesetzt hatte. Ich fand nun, dass einige kleine Pilze noch unbedingt in meinen Waldgarten gehörten. Nach einigem Überlegen bastelte ich winzige Fliegenpilze.

Ich setzte dafür je Pilz einen winzigen Tropfen Heißkleber auf ein Stück Backpapier. Über einer kleinen Perle konnte ich die Tropfen nachdem sie fast abgekühlt waren ein wenig pilziger formen. Mit einem weiteren Tröpfchen Heißkleber befestigte ich jeweils ein kurzes Stück von einem Schaschlickspieß und ließ dann alles schön auskühlen. Bemalt wurden die Pilzchen dann mit roter und weißer Acrylfarbe.
Anschließend setzte ich einige davon in meine Waldgartenkiste.

Einige kleine Fliegenpilze blieben übrig. Mit denen muste natürlich auch unbedingt noch etwas angestellt werden.

In der nächsten Woche zeige ich Euch, was ich damit gemacht habe.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Apfel-Hafer-Kekse mit Zimt

Von verunglückten Keksen und (an-) gebrannten Mandeln, oder: Blogger haben es auch nicht immer leicht.

Die Hasen sind zurück

Dienstag, 6. Juni 2023
0

Minihaus im Kistengarten

Meine Waldkiste mit den Leuchtpilzen aus dem letzten Herbst sah inzwischen ein wenig vernachlässigt aus, oder anders ausgedrückt, ich hab sie vertrocknen lassen… Außerdem machen die leuchtenden Pilze jetzt in der helleren Jahreszeit nicht so wirklich Sinn, also musste eine umfassende Renovierung her.
Ich startete mit dem Basteln eines kleinen Holzhauses. Mein Schatzi war so lieb, mir aus zwei alten Stücken Profilholz ein hausähnliches Gebilde zusammenzuleimen und zurechtzusägen.

Das Holzteil hübschte ich ein wenig auf, bemalte es und dann sah es eigentlich ganz nett aus.

Die Holzkiste wurde neu bepflanzt. Ich nahm dafür einen kleinen roten Ahorn, zwei winzige Eiben und kleine Usambaraveilchen. Als Bodendecker fand ich neben einer Thymianpflanze eine Minze, die fast wie ein Bubikopf aussah. So eine Art hate ich bis dahin noch nie gesehen.

Hinzu kamen ein paar Rosetten des Hauswurzes und ein paar gesammelte Kieselsteine. Das Haus stellte ich auf ein großes Stück Fliese, auf das ich in Mosaiktechniḱ einen gepflasterten Weg geklebt hatte. Ein gebastelter Zaun aus Bambusstücken und Draht vervollständigt das Ganze.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Polarisierender Sommerkranz mit Fisch

Jan Vermeer

Adventskränze