Dienstag, 2. August 2022
0

Neuer Kranz aus Weinreben

In der letzten Woche habe ich Euch die Entstehung zweier Herzmosaike gezeigt. Eines davon habe ich gleich, sogar noch vor dem Fotografieren in einem selbst gebundenen Kranz aus Weinreben befestigt, und das Ganze an die Flechtwand in den Garten gehängt.
Heute will ich Euch noch schnell zeigen, wie der Kranz selbst entstand ist.

Alles begann mit einem Haufen Weinranken, die ich von meiner Nachbarin bekam.

Macht ja nicht wirklich viel her, oder?
Nachdem ich die Blätter entfernt hatte, sahen die Weinranken auch nicht wirklich vielversprechender aus.

Durch geduldiges ineinander Drehen und Winden entstand dann dieser Kranz aus den frischen Ranken. Interessant finde ich, dass die Weinranken am Anfang noch ganz unterschiedlich gefärbt sind. Nach ein paar Tagen werden sie dann alle ganz braun, was ich dann auch viel hübscher finde.
Um den Kranz etwas zu stabilisieren, und weil ich dachte, es könnte ganz nett aussehen, umwand ich den Kranz anschließend noch mit einem Band.

Und so ist nun das Ergebnis vor dem endgültigen Trocknen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Kleiner französischer Eisenwarenladen

Iris Barbata

Väterchen Frost war zu Besuch