Montag, 29. Januar 2024
0

Apfel-Hafer-Kekse mit Zimt

Nach der vielen Bastelei und Dekoriererei im November und Dezember habe ich jetzt etwas verspätet mit dem Backen angefangen…
Also gibt es heute schon wieder ein leckeres Cookie Rezept, diesmal Apfel-Hafer-Kekse mit Zimt.
Hier die Zutaten:

25 Gramm Mehl
175 Gramm kernige Haferflocken
1/2 Teelöffel Natron
1/4 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zimt
50 Gramm Zucker
100 Gramm brauner Zucker
115 Gramm weiche Butter
1 Teelöffel Vanilleextrakt
1 Ei
120 Gramm Apfel, geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten

Haferflocken, Natron, Salz und Zimt in einer Schüssel verrühren.
In einer separaten Schüssel die zwei Zuckerarten mit der Butter mischen. Vanilleextrakt und Ei hinzufügen. Die nassen und trockenen Zutaten vermischen, bis sie gerade so zusammenhalten.
Die vorbereiteten Apfelwürfel unterheben.

Mit zwei Löffeln jeweils 1 Kugel formen, die Kugeln mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und die Teiglinge leicht andrücken.

Im vorgeheizten Ofen für 12-15 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.
Die Apfel-Haferkekse zuerst auf dem Blech und dann auf einem Gitter abkühlen lassen.
Fertig!

Die Cookies sind extrem lecker, werden aber schnell sehr weich. Dagegen hilft es, die Teiglinge recht klein zu halten, damit man sie leicht händeln kann, oder aber die Kekse gleich aufessen, wenn sie aus dem Ofen kommen…

Mok di dat kommodig,
Frauke


Kaleidoskop

Aluminiumfreie Deocreme

Stimmungsvolle Wachslichter

Montag, 22. Januar 2024
0

Apfelstreusel Cookies

Heute gibt es mal wieder ein kleines Backrezept für zwischendurch:
Apfel-Streusel Cookies!

Leicht zu machen, super lecker, und schmecken auch am 2. Tag noch wie frisch gebacken.

Die Zutaten für die Streusel:
185 Gramm weiche Butter
100 Gramm Zucker
1 Teelöffel Bourbon-Vanillezucker
275 Gramm Mehl
1 große Prise Zimt nach Gusto
1 Prise Salz

Außerdem:
1 großer Apfel, z.B Elstar
Zitronensaft
Puderzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Muffin-Backblech mit Papierbackförmchen auskleiden.
Weiche Butter, Zucker und Vanillezucker mit den Quirlen des Handmixers mehrere Minuten lang cremig mixen.
Mehl, Zimt und Salz dazu geben und zunächst mit dem Mixer, dann mit den Händen zu Streuseln verkneten

Sodann den Apfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Stücke oder Würfel schneiden. Etwas Zitronensaft darüber geben.

Etwa 3/4 der Streuselmasse in die vorbereiteten Mulden einfüllen und andrücken, denn daraus wird das Fundament der Cookies.

Zuletzt die Apfelstücke darauf verteilen und mit den restlichen Streuseln bestreuen.

Die Backform auf mittlerer Einschubleiste auf ein Backgitter in den Ofen schieben und ca. 21-25 Minuten lang backen. Nach dem Backen zunächst vollständig abkühlen lassen und erst dann aus der Form entfernen, da sie frisch aus dem Ofen noch etwas weich sind und zerbrechen könnten.

Nach dem Abkühlen mit etwas Puderzucker bestreuen und dann: Guten Appetit!

Mok di dat kommodig,
Frauke


Cupcakes

Starke Wurzeln

Haubenmeise im Winter

Montag, 15. Januar 2024
0

Windlichter aus gesammeltem Strandglas

Ich habe Euch ja schon mehrmals erzählt, dass ich zusammen mi dem Töchterchen fleißig Strandglas gesammelt habe. Eigentlich verwende ich das Glas immer für meine Mosaike, aber jetzt hatte ich noch mal eine andere Idee und stellte zwei schöne Windlichter aus dem Glas her.

Dazu sortierte ich mein Glas erst einmal nach Farben.

Anschließend vermischte ich das Glas ordentlich mit Holzleim und füllte die benetzten Glasstücke dann in ein mit Folie ausgelegtes Schälchen.

Kleine, ebenfalls mit Folie geschützte Schalen setzte ich in die Mitte und stopfte dann weitere benetzte Glasstücke mit Hilfe eines Holzstabes rundherum in die Lücken. In diesem Zustand ließ ich meine Werke jetzt mehrere Tage trocknen. Anschließend entfernte ich ganz vorsichtig die inneren Schalen, musst allerdings feststellen, dass alles noch sehr, sehr feucht war. Die Glasschalen waren offensichtlich fast luftdicht eingepackt und von Trocknen oder Abbinden konnte nur ganz geringfügig die Rede sein.
Irgendwann war es dann endlich soweit und ich befreite die Glasschalen ganz aus den Schälchen. Auch jetzt war noch nicht der ganze Leim getrocknet, also habe ich sie auf die obere trockene Seite gestellt und weiter abgewartet.
Geduld, Geduld, Geduld… Nicht gerade meine Stärke…

Irgendwann, nach einer echten Ewigkeit war es dann endlich soweit, meine Glasschalen waren fest und trocken. Da, wo es leider einige Lücken und Blessuren gegeben hatte, konnte ich diese mit etwas transparentem Mosaikkleber und einigen weiteren Glasstücken reparieren. Kleine Kränze aus Stacheldrahtpflanze und aus Heide bilden einen schönen Abschluß auf den fertigen Schalen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Saint Dunstan-in-the-East, London

Hyazinthen im Glas

Ausflugstipp: Historisches Schlossgefängnis am Rantzauer See

Montag, 8. Januar 2024
0

Gedeckter Apfelkuchen mit Rum

Heute gibt es nur mal schnell ein Rezept für Eure nächste Kaffeetafel und zwar den Klassiker, Gedeckter Apfelkuchen, allerdings nach meinem Geschmack ein wenig abgewandelt.

Zutaten
für den Mürbeteig:
300 Gramm Mehl
6 Gramm (2 gestrichene Teel. Backpulver)
100 Gramm Zucker
1 P. Vanillinzucker1 Priese Salz
150 Gramm kalte Butter
1 Ei

für die Apfelfüllung:
2 Kilogramm Äpfel
50 Gramm Zucker
1/2 Teel. gem. Zimt
1 Schuß Apfelsaft
1 P. Vanillepuddingpulver

Rum , Wasser oder Apfelsaft zum Anrühren
1/2 P.Puderzucker
wenig Rum für den Guss

Alle Teigzutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in kleine Stücke schneiden und zusammen mit einem Schuß Apfelsaft in einen Topf geben und dünsten. Wenn die Apfelstücke weich geworden sind, den Zucker und den Zimt hinzufügen. Mit dem angerührten Puddingpulver andicken, etwas abkühlen lassen.

Etwa die Hälfte des Teiges in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform geben, darin ausrollen und am Rand hochziehen. Die Apfelfüllung hineingeben, und aus dem restlichen Teig einen Deckel ausrollen, die Apfelfüllung damit bedecken.

Bei 200 Grad Ober-Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Einen Guß aus Puderzucker und Rum herstellen und diesen auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Nochmal Island

Windbeutel

Granatäpfel aus Pappmaché