Dienstag, 31. März 2020
0

Bunte Hühner aus Pappmaschee

Schon vor einigen Jahren bastelte ich diese bunte Hühnerschar aus Pappmaschee. Inzwischen hatten sie leider durch Regen und Schmutz ordentlich gelitten, so dass ich mich jetzt daran machte, sie zu reparieren und zu restaurieren.

Die Grundstruktur der Hühner besteht genau wie bei meinen Hasen aus dünnem Maschendraht, der dann mit Zeitungspapier und ordentlich Kleister bezogen wird.

Vorher muss man unbedingt daran denken, dem Huhn einen schweren Stein in den Bauch zu legen, damit es nicht wegfliegen kann.
Anschließend werden die gut getrockneten Figuren mit Acrylfarbe bemalt und mit Klarlack eingesprüht, damit sie nicht gleich beim ersten Regentropfen aufweichen.

So, dann kann Ostern ja jetzt kommen, mein Vorgarten ist jedenfalls gerüstet.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Bald beginnt die Adventszeit

Wunderschöne Giraffe

Weihnachtszeit

Donnerstag, 26. März 2020
1

Ein ungewöhnlicher Frühling

Da ist er nun, der Frühling 2020.

Darauf gefreut, ihn herbeigesehnt und nun ist alles so ganz anders, als erwartet.

Die Corona Pandemie hat uns alle fest im Griff.

Kontaktverbot, Reiseverbot, Restaurants und die meisten Geschäfte geschlossen… Selbst mein geliebtes Arboretum in Ellerhoop hat seine Tore geschlossen. Alles wichtig, alles richtig, hoffentlich ausreichend, um Verhältnisse wie in Italien, Spanien und ganz aktuell im Elsass hier in Deutschland zu vermeiden. Und doch ist es beklemmend, unwirklich.

Im Arboretum blühen wohl aktuell die Magnolien und die Kamelien. Eine Magnolie habe ich in meinem kleinen Garten leider nicht, aber eine schöne Kamelie macht sich seit Jahren prächtig an einer geschützten Stelle.

Und ich hatte die Zeit, jede Menge bunte Hornveilchen zu pflanzen.

Die ersten kleinen Narzissen blühen und im Steingarten tut sich auch eine ganze Menge:

Was bin ich gerade jetzt froh und dankbar, meinen Garten zu haben. Ein Refugium um sich draußen aufhalten zu können, sich zu beschäftigen und zu bewegen.

Und by the way, nie war mein Garten so früh im Jahr so aufgeräumt und so ordentlich, wie in diesem ungewöhnlichen Frühling.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Ein Urlaubstag am Meer

Kleiner französischer Eisenwarenladen

Mammutbaum

Montag, 16. März 2020
1

Muschelherzen

Immer, wenn ich am Strand bin, dann kann ich es einfach nicht sein lassen. Ich muss einfach immer wieder jede Menge Muscheln aufsammeln, und mit nach Hause nehmen.

Zusammen mit einigen gekauften Schneckenhäusern, schimmernden Perlen und einem Keramik Seestern bastelte ich daraus eine herzige Dekoration.

Dazu verwendete ich eine Styroporplatte, aus der ich ein Herz ausschnitt. Der innere Herzausschnitt war mir zu schade, um ihn wegzuwerfen, und ich entschied mich dazu, auch diesen für meine Muschel Herz Dekoration zu verwenden.

Ich bestrich die ausgeschnittenen Styroporherzen mit Fliesenkleber, und begann diesen mosaikartig mit Muscheln, Schneckenhäusern und mit einigen Perlen zu bekleben.

Man muss den Kleber dann sorgfältig trocknen lassen, am besten über Nacht. Und danach kann man das Herz dann zum Beispiel auf eine Holzplatte oder Ähnliches kleben. Ich verwendete eine alte Schranktür, die ich mit Kreidefarbe weiß übergestrichen hatte.

Die Schranktür war lackiert, und ich habe sie einfach ohne sie abzuschleifen mit der Kreidefarbe angemalt. Ich hätte nicht gedacht, dass das tatsächlich funktioniert.
Insgesamt 4 dünne Anstriche waren nötig, bis die Kreidefarbe ausreichend gedeckt hatte. Danach schliff ich die Kanten und einige zusätzliche Stellen mit feinem Schleifpapier etwas ab, um einen gewissen Used Look zu erreichen. Eine abschließende Lackschicht wurde schließlich noch zum Schutz der Fläche aufgetragen. Und dann wurden mit speziellem Styroporkleber endlich die fertigen Muschelherzen aufgeklebt.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Sukkulenten

Moosente für den Januar aufgehübscht

Weihnachtsplätzchen Nr. 2, Zimtkekse

Montag, 2. März 2020
0

Es war einmal ein Hase…

…mit einer roten Nase und einem blauen Ohr.
Das kommt ganz selten vor…

Dieses Kindergedicht mit dem zugehörigen Bilderbuch von Helme Heine hat unsere Familie lange Zeit begleitet, und jetzt inspirierte es mich zum Basteln eines bzw. zweier Pappmaschee Hasen.

Damit er sich vor meiner Haustür nicht so alleine fühlt, bekam er nämlich noch eine kleine Häsin an die Seite gestellt.

Gebastelt habe ich das Hasenpärchen aus Pappmaschee. Dazu wurde erst mal die grobe Form aus Maschendraht gebogen und diese dann mit Zeitungspapier überzogen, welches ich mit Klebeband fixierte.

Weitere Streifen von Zeitungspapier wurden großzügig mit Tapetenkleister bestrichen und mehrlagig auf die Zeitungshasen aufgeklebt. Die fertigen Figuren malte ich nach dem Trocknen mit weißer Acrylfarbe an, um die Grundlage für die weitere Bemalung zu schaffen.

Da die Hasen für den Außenbereich geplant waren, bekamen sie jeder einen großen Stein in den Bauch gelegt, damit sie unseren Stürmen besser trotzen können, und sich nicht gleich aufmachen um den Nachbargarten zu dekorieren. 😉

Mit weiteren Acrylfarben wurden die Hasen weiter bemalt und mit aus Zeitschriften ausgeschnittenen Blumen dekoriert.

Ihren endgültigen Platz bekamen die Zwei in frisch bepflanzten Körben vor meiner Haustür. Dazu wurden sie noch ordentlich mit durchsichtigem Sprühlack eingesprüht, denn so können sie auch einige leichte Regenschauer überstehen. Außerdem stehen sie unter einem Vordach, was sie zusätzlich vor Feuchtigkeit schützt.

Bleibt mir nur noch, Euch zu erzählen, dass nicht jedes meiner Familienmitglieder die beiden Hasen leiden mag. Das Töchterchen zum Beispiel mag sie gar nicht, und ihr Freund hat sich tapfer an die Anweisung von Disneys Klopfer gehalten:

„If you can’t say something nice, don’t say anything at all. „

😉

Unbezahlte Werbung durch Erwähnung

Mok di dat kommodig,
Frauke


Inspirierende Architektur

Adventskalender 20. Dezember 2017

Moosente