Sonntag, 19. November 2017
3

Advents Vorbereitung

Gedanklich bin ich immer noch am Strand, aber der Advent rückt merklich näher, so dass ich mich allmählich der Advents Deko zuwenden muss.
Gestern stand dann auch der jährliche Vor Advents Bastel Nachmittag mit meiner Freundin Claudia an.
Seit Jahren treffen wir uns immer Mitte oder Ende November, um etwas adventliches zu basteln.
In diesem Jahr haben wir Kränze für den Außenbereich gebunden. Aus Thuja, Tanne, Efeufrüchten, furchtbar pieksigem Ilex und aus Clematisfrüchten banden wir unsere Kränze auf einfache Drahtreifen. Schön natürlich sollte es werden.
Später wurden die fertig gebundenen Kränze mit Lärchenzapfen, Holzsternen und einer roten Schleife dekoriert.
Einer meiner fertigen Kränze hängt jetzt an meiner Haustür, der andere ziert den Holzzaun im Garten.

Fotos davon zeige ich Euch demnächst, denn bei der Sunday Inspiration ist ja nur ein einziges Bild erlaubt.
Wie ist das bei Euch? Seid Ihr schon ordentlich in Advents Stimmung? Oder trauert Ihr immer noch dem Sommer nach, der ja hier bei uns im Norden buchstäblich ins Wasser gefallen war?

Mok di dat kommodig,
Frauke


Girlande aus Physalisfrüchten

Die Weihnachtsratte

Skulptur aus Gasbeton

Dienstag, 14. November 2017
1

Apfelballen

Was könnte es Schöneres geben, als sich an einem Sonntag Nachmittag den Herbstwind um die Nase wehen zu lassen, um anschließend zusammen mit der Familie am gemütlichen Kaffeetisch zu sitzen?
An diesem Sonntag habe ich super leckere, wirklich einfach zu machende Apfelballen gebacken, für die ich das Rezept hier gefunden habe. Und das beste ist, dass die Apfelballen wirklich ganz schnell gemacht sind.
Hier die Zutaten:
200 Gramm Magerquark,
100 Milliliter Rapsöl,
Mark einer Vanilleschote,
1 Priese Salz,
110 Gramm Zucker,
300 Gramm Weizenmehl,
10 Gramm Backpulver,
drei mittelgroße Äpfel,
Zimt/Zucker Mischung zum Bestreuen
Zuerst wird der Backofen auf 180 Grad Heißluft angeheizt, Magerquark, Rapsöl, Vanillemark, Salz und Zucker werden miteinander verrührt, das Mehl wird mit dem Backpulver gemischt, darauf gesiebt und mit einem Löffel untergemischt.
Die Äpfel schälen, entkernen, in grobe Stücke schneiden, und unter den Teig arbeiten. Der Teig ist recht klebrig, und ein bisschen schwer zu händeln, darum habe ich mich entschieden, mit den Händen insgesamt 9 Ballen zu formen. Die elegante Methode mit den zwei Esslöffeln funktionierte einfach nicht…
Die Ballen werden mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt und für ca. 20 – 25 Minuten gebacken. Nach dem Backen noch heiß mit der Zucker/Zimt Mischung bestreuen, und lauwarm oder kalt genießen.

Verlinkt mit Freutag

Mok di dat kommodig,
Frauke


Gemeinschaftsbild

Sequoia Nationalpark

Wolken

Sonntag, 12. November 2017
0

An der Ostsee

Am letzten Sonntag zeigte ich Euch ein Bild von der Nordsee, in dieser Woche ist die Ostsee dran. Da ich das Glück habe, in Schleswig-Holstein zwischen beiden Meeren zu wohnen, kann ich mir aussuchen, ob ich die Ostsee oder lieber die Nordsee besuchen möchte. Beides ist in etwa gleich weit von meinem Zuhause entfernt.
Und überall gibt es dramatischen Himmel mit hoch aufgetürmten Wolken, Wind, Wellen und natürlich jede Menge Muscheln und anderes Strandgut zum Sammeln.

Verlinkt mit Sunday Inspirations

Mok di dat kommodig,
Frauke


Blümchen

Noch eine Inspirationsquelle – Sunday Inspiration No. 15

Zwei Kronen und ein Schmuckstein

Dienstag, 7. November 2017
3

Terassenmosaik

Vielleicht erinnert Ihr Euch an meinen Beitrag von vor mehr als einem Jahr, in dem ich Euch gezeigt hab, wie ich angefangen habe, eine furchtbar hässliche Wand in der Nähe unserer Terrasse mit Hilfe von Mosaikarbeiten zu verschönern. Vor ein paar Tagen machte ich mich nun endlich daran, auch den unteren Teil dieser Wand mit Mosaik zu bedecken.   So wie auf dem oberen Bild sieht die Wand jetzt aus, und zur Erinnerung hier noch mal ein Bild von vor der Verschönerung: Ich hatte damals (leider) nur eine Detailaufnahme gemacht, denn damals dachte ich, ich könne Euch das wahre Ausmaß der Hässlichkeit gar nicht zumuten. Schade, denn heute würde ich es Euch wirklich gerne zeigen…
Aber zurück zu der Mosaikarbeit: Mit Fliesenkleber klebte ich verschiedene Scherben, Glasnuggets, Kieselsteine und Mosaikfliesen an die Wand. Nach dem Tocknen wurde das Mosaik wie immer verfugt, und anschließend gesäubert. Es war zwar eine echt anstrengende Arbeit, hat sich aber meiner Meinung nach total gelohnt. Vielleicht ist das für Euch auch mal eine gute Idee, um eine hässliche Wand, eine Bodenplatte, oder sonst etwas mit etwas Schönerem zu überdecken.

Verlinkt mit Gartenwonne und mit Freutag

Mok di dat kommodig,
Frauke


Holsteiner Pförtchen

Ein kleines Stück Waldboden im Glas

Zwiebelmarmelade

Sonntag, 5. November 2017
3

Zurück von der Nordsee

Hallo Leute,
heute bin ich mit meinem Post zur Sunday Inspiration etwas später dran, als sonst. Ich bin nämlich gerade erst zurück von einem wunderschönen, inspirierenden Wochenende an der Nordsee. Dieses Bild entstand heute Vormittag am Strand von St. Peter-Ording. Ist das nicht eine tolle Lichtstimmung?
Dramatische Wolken durch die man die Sonne sehen kann, Watt und spiegelnde Wasserflächen…

Demnächst werde ich Euch noch mehr Bilder von unserem November Wochenende an der Nordsee zeigen, da heute ja nur ein einziges Bild erlaubt ist.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Marmelade aus konservierter Sonne

Jetzt geht’s los!

Neues aus der Hexenküche