Freitag, 9. November 2018
3

Mosaikplatte

Heute poste ich nur einen ganz klitzekleinen Beitrag.
Über meine Beton-Mosaik-Garten-Trittplatte. Mit Mosaik in den verschiedensten Formen habe ich mich ja schon länger befasst. Und jetzt arbeite ich auch ein wenig mit Beton. Was liegt da näher, als die beiden Techniken miteinander zu verbinden?
Betonplatte mit Mosaik. Nicht gerade eine neue Erfindung, ich weiss. Aber ich brauchte so eine Platte. also machte ich mich daran, eine Betonplatte in einem gut eingeölten alten Blumenuntersetzer aus Plastik anzufertigen. Nachdem der Beton eigefüllt und geglättet war, wurden Mosaikteilchen einfach hineingedrückt. Nach dem Trocknen löste sich die Platte ganz leicht aus dem Untersetzer, und die Platte konnte in den Garten gelegt werden.

Verlinkt mit Gartenglück und mit Freutag

Mok di dat kommodig,
Frauke


Sukkulenten

Von Bürgermeisterkuchen, Hortensienblüten und raschelndem Herbstlaub

Spätsommer in Arboretum

Samstag, 3. November 2018
2

Eine Große Tasche für den Herbst

In diesem Jahr dauerte der Sommer so lange, dass ich mich zu einer klassischen Herbstbepflanzung mit den üblichen Astern und Heidekräutern lange nicht entschließen konnte. Zumindest so lange nicht, bis ich die Idee hatte, aus Maschendraht und Moos eine Pflanztasche zu basteln, die dann mit einigen herbstlichen Pflanzen bestückt wurde. Vervollständigt wurde mein Werk dann noch mit einigen daran gehängten geweißten Zapfen, die schon ein wenig an den Winter erinnern.
Dann nur noch herbstlich bepflanzt, und ab damit in den Vorgarten auf eine der alten Obstkisten.

Verlinkt mit Gartenwonne

Mok di dat kommodig,
Frauke


Grimms Märchen

Von kleineren und größeren Projekten

Fischcollage

Sonntag, 28. Oktober 2018
2

Halloween 2018

Es ist wieder so weit: Halloween, die Zeit der Geister und Gespenster und in diesem Jahr erstmalig als Feiertag in Schleswig-Holstein (und Hamburg). Und wieder hat das Töchterchen sich fast selbst übertroffen und einen super schönen Kürbisgeist geschnitzt: Ich wünsche Euch allen eine schöne Gruselzeit, ob mit Feiertag, oder ohne, und lasse heute die Bilder mit nur wenig Text für sich selbst sprechen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Handgemachte Pralinen

Spuren im Sand

Kleines Blatt

Donnerstag, 25. Oktober 2018
2

Endlich ein neues Badezimmer

Hurra! Unser neues Badezimmer ist endlich fertig!
Wie ich Euch ja schon vor einiger Zeit berichtet hatte, hatten wir Anfang April in unserem Haus einen Wasserrohrbruch, wodurch wir uns einigen Ärger eingehandelt hatten. Zunächst wurden Teppiche und Schränke, die leider durch die Feuchtigkeit verschimmelt waren herausgerissen, und durch die Schadensbehebung wurde unser zugegebener Maßen sehr altes Badezimmer größtenteils zerstört.
Danach kamen Trocknungsgeräte ins Haus, und dann ging es ganz langsam an den Wiederaufbau.
Am aufwändigsten war natürlich der Einbau des neues Bades, denn das war ja sozusagen die ideale Gelegenheit, dieses endlich mal zu renovieren, denn unser altes Bad hatte nun doch schon satte 35 Jahre auf dem Buckel, und war mir eigentlich schon länger ein Dorn im Auge.
Und so kam es dann, dass die Renovierung sehr aufwändig geplant und durchgeführt wurde, denn  auch dieses Badezimmer soll ja möglichst wieder 35 Jahre halten. 😉 Als neuen Waschtisch suchte ich mir eine auf alt gemachte Kommode mit Aufsatzwaschbecken aus, der so wunderschöne silberfarbene Beschläge hat. Dazu kamen Fußbodenfliesen aus modernem Steinzeug, die den historischen Zementfliesen nachempfunden sind. Ergänzt wurde das Ganze durch große helle Wandfliesen und durch dunkle, fast schwarze Fliesen innerhalb der Walk In Dusche, in die wir zusätzlich eine kleine Sitzbank mauern ließen, denn man wird ja schließlich nicht jünger, näch… Hier noch ein Bild des neuen modernen Heizkörpers, und des großen Schrankes mit vieeel Stauraum. Ein wenig dezente Deko: Ist das nicht alles ganz wunderschön geworden?
Ich muss schon zugeben, da habe ich mich einrichtungstechnisch mal so richtig ausgetobt, aber ich glaube wirklich nicht, das ich noch einmal die Gelegenheit bekommen werde, ein Badezimmer renovieren zu lassen. So musste also alles besonders toll werden.

Verlinkt mit Feutag

Mok di dat kommodig,
Frauke


Klivien

Sunday Inspiration No. 14, von Formen, Farben und Strukturen

Advents Vorbereitung

Freitag, 19. Oktober 2018
3

Herbstdeko mit Betonkürbis

Jetzt hat es mich auch so richtig erwischt, das Betonfieber!
Bisher habe ich nur meine Betonrosen aus diesem Werkstoff hergestellt, aber in diesem Herbst habe ich nach den Betonkerzen jetzt auch endlich Kürbisse aus Beton hergestellt. Ich denke, die Anleitung zu den Kürbissen ist hinreichend bekannt und braucht hier nicht noch einmal wiederholt zu werden. Schließlich geistern sie seit Jahren durch das Netz. Hier will ich dazu nur erzählen, dass ich es gar nicht so einfach fand, den Strumpf, und die Gummibänder von den getrockneten Kürbissen zu entfernen. Das hatte ich mir deutlich einfacher vorgestellt… Zwei der entstandenen Kürbisse wurden einfach betongrau, sozusagen à la nature belassen, während die zwei anderen mit Kreidefarbe angestrichen wurden. Um die Ähnlichkeit mit echten Kürbissen noch zu verstärken bekamen sie Blätter aus betonierten echten Blättern und Ranken aus aufgespultem Band. Dazu wurde ein Stück Schnur eng mit dünnem Draht umwickelt, die umwickelte Schnur auf einem Bleistift in Spiralen gelegt, etwas auseinander gezuppelt, und an den Kürbis geklebt. Und dann ging es ans Dekorieren mit meinen gesammelten Herbstschätzen. Auf einen einfachen Metalteller legte ich zunächst eine Schicht Spanisches Moos. Ein Betonkürbis dazu, und dann gesammelte Kastanien, zum Teil noch in der Schale, was ich besonders dekorativ finde, Lärchenzapfen und als Besonderheit einen kleinen mit Flechten überzogenen Ast. So herausgeputzt und dekoriert verschönern meine Betonkürbisse jetzt meinen herbstlichen Garten, und sorgen vor allem im Vorgarten für ein Herzliches Willkommen.

Verlinkt mit Gartenglück

Mok di dat kommodig,
Frauke


Sonntagsinspiration im Zoo

Allium (Zierlauch)

Herbstlicher Winterwald