Dienstag, 5. März 2024
0

Zapfenkorb mit neuer Bepflanzung

Vor kurzem habe ich Euch meinen Zapfenkorb gezeigt, den ich bei der Blumenmeisterei angefertigt habe. Der Korb gefällt mir nach wie vor sehr gut und er wird von mir immer wieder neu und der Jahreszeit entsprechend bepflanzt und dekoriert.

Die aktuelle Version der Gestaltung zeigt sich recht fröhlich in grün und rosa. Wieder habe ich kleine vorgezogene Narzissen verwendet und diese zusätzlich mit kleinen rosa Wachsblümchen umrahmt, welche in kleinen mit Wasser gefüllten Röhrchen stecken, die ich vorsichtig unter das Moos gesteckt habe. Auch auf die Beleuchtung mit der kleinen Lichterkette mochte ich jetzt noch nicht verzichten.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Quiche mit Lauch und Hack

Ein 2.500 Jahre alter Baumriese

Waschbär

Dienstag, 27. Februar 2024
0

Tischdeko mit selbst geknüpftem Drahtkorb

Auf Youtube habe ich eine tolle Anleitung gefunden, die ich natürlich umgehend ausprobieren musste: Die Herstellung kleiner Drahtkörbe aus Aluminiumdraht. Die Anleitung stammt von HomeMade, auf deren Kanal ich noch jede Menge andere tolle Videos gefunden habe.

Das Tolle ist, dass man die Drahtkörbe in jeder gewünschten Größe herstellen kann und demnächst werde ich welche mit passendem Glaseinsatz machen. Ich glaube, die machen dann gleich noch ordentlich viel mehr her. Den hier gezeigten kleinen Korb habe ich mit vorgezogenen Schneeglöckchen gefüllt, die ich in etwas frisches Moos eingewickelt habe. Ein paar dazu gesteckte Zweige vervollständigen das Ganze.
Damit das Körbchen auf meinem großen Esstisch nicht so ganz alleine daherkommt, habe ich es auf mein Holzbrett gestellt und ihm noch einige andere Kleinigkeiten zur Gesellschaft dazu gegeben.

Das Flechten der Drahtkörbe macht mir riesig viel Spaß, darum werde ich Euch demnächst weitere davon zeigen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Holzschilder

Puscheliger Kranz aus Pusteblumen

Filigraner Lichterkranz

Dienstag, 20. Februar 2024
0

Gefrostete Perlhyazinthen

Heute zeige ich Euch eine klitzekleine Dekorationsidee, die ich mir bei der Floristin Imke Riedebusch abgeschaut habe.

Die Herstellung dieser kleinen Dekoration ist denkbar einfach: Kleine Gläser werden mit etwas Wasser gefüllt. Die Perlhyazinthen werden von der anhaftenden Erde befreit und gründlich abgespült bevor diese in die Gläser gesetzt werden. Weißes in einem kleinen Topf geschmolzenes Kerzenwachs wird anschließend in die Gläser gegossen. Jetzt die Pflänzchen ein wenig festhalten, damit sie ungefähr mittig in den Gläsern stehen bleiben. Sobald das Wachs anfängt abzukühlen halten sie dann ganz von alleine.

Die Perlhyazinthen überstehen diese Prozedur ganz problemlos, wachsen und blühen in den Gläsern und können später vom Wachs befreit noch in den Garten ausgepflanzt werden. Ich mag diese Idee sehr gerne als schnelle wirkungsvolle Tischdekoration am Ende des Winters oder zu Beginn des Frühlings, aber auch als schnelles kleines Mitbringsel oder Giveaway habe ich sie schon verwendet.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Mammutbaum

Nordische Häuser

Schneeschaufel

Mittwoch, 14. Februar 2024
0

Bepflanzter Korb aus lauter Zapfen

Diesen schönen Korb aus lauter verschiedenen Zapfen habe ich unter Anleitung bei einem Workshop in der Blumenmeisterei angefertigt. Ich hatte Euch ja schon oft davon berichtet, dass ich so gerne Workshops besuche und in der Blumenmeisterei bin ich jetzt auch schon ein paar mal gewesen. Der nächste Workshop, zu dem ich mich angemeldet habe, steht sogar schon aus…

Die Herstellung dieses Zapfenkorbes war recht aufwändig und eigentlich auch ziemlich anstrengend, denn die Zapfen wurden zunächst einzeln mit recht starkem Draht angedrahtet und dieser Draht dann in einen Unterbau aus Strohrömern gesteckt, so dass die Zapfen dicht an dicht saßen und den Unterbau vollständig verdecken. Ein hineingelegter Plastikteller sorgt dafür, dass der Korb unten geschlossen ist, und bepflanzt werden kann.

Ich füllte den fertigen Korb mit in Moos eingewickelten vorgezogenen Narzissen. Einige mit Flechten bewachsene Zweige wurden darübergelegt und für das nötige Licht sorgt eine kleine Lichterkette.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Noch eine hauchzarte Lichtschale, diesmal fluffig gefüllt.

Arboretum, ein paar Septemberbilder

Meine Seerose

Montag, 29. Januar 2024
0

Apfel-Hafer-Kekse mit Zimt

Nach der vielen Bastelei und Dekoriererei im November und Dezember habe ich jetzt etwas verspätet mit dem Backen angefangen…
Also gibt es heute schon wieder ein leckeres Cookie Rezept, diesmal Apfel-Hafer-Kekse mit Zimt.
Hier die Zutaten:

25 Gramm Mehl
175 Gramm kernige Haferflocken
1/2 Teelöffel Natron
1/4 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zimt
50 Gramm Zucker
100 Gramm brauner Zucker
115 Gramm weiche Butter
1 Teelöffel Vanilleextrakt
1 Ei
120 Gramm Apfel, geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten

Haferflocken, Natron, Salz und Zimt in einer Schüssel verrühren.
In einer separaten Schüssel die zwei Zuckerarten mit der Butter mischen. Vanilleextrakt und Ei hinzufügen. Die nassen und trockenen Zutaten vermischen, bis sie gerade so zusammenhalten.
Die vorbereiteten Apfelwürfel unterheben.

Mit zwei Löffeln jeweils 1 Kugel formen, die Kugeln mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und die Teiglinge leicht andrücken.

Im vorgeheizten Ofen für 12-15 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.
Die Apfel-Haferkekse zuerst auf dem Blech und dann auf einem Gitter abkühlen lassen.
Fertig!

Die Cookies sind extrem lecker, werden aber schnell sehr weich. Dagegen hilft es, die Teiglinge recht klein zu halten, damit man sie leicht händeln kann, oder aber die Kekse gleich aufessen, wenn sie aus dem Ofen kommen…

Mok di dat kommodig,
Frauke


Adventskalender 15. Dezember 2017

Ein bunter Strauß aus Herbstfrüchten

Advents Vorbereitung