Donnerstag, 14. Februar 2019
0

Herbstnachlese

Es ist grau und trist, der norddeutsche Schmuddelwinter hat uns fest in seinem Griff. Da zeige ich Euch doch zur Aufmunterung einige bunte Bilder, die ich Ende November im Arboretum Ellerhoop aufgenommen hatte. Ende November war das Arboretum noch voller bunter Farben, und es herrschte eine wundervolle Lichtstimmung. An einer Seite des großen Teiches befinden sich im Wasser die Sumpfzypressen, die einen Hauch von Indian Summer ins Arboretum bringen, und gleich daneben wachsen die Lotusblumen, deren Blätter im Herbst schon ein bisschen mitgenommen aussahen, die aber aufgrund ihrer besonderen Oberfläche das Wasser abstoßen, und darum einen ganz eigenen Zauber haben: Und dann fand ich noch diesen Salbei, der aufgrund seiner Behaarung auch eine Art Lotuseffekt auf die ihn benetzenden Wassertropfen hat:
Ich hoffe, meine kleine Herbstnachlese hat Euch gefallen.
Sollte von Euch mal jemand nach Schleswig-Holstein kommen, dann kann ich Euch jedenfalls einen Besuch im Arboretum Ellerhoop wärmstens empfehlen.

Verlinkt mit Gartenglück

Mok di dat kommodig,
Frauke


Mammutbaum

Flip Flops, ein neues Mosaik

Ein senkrechter Garten

Freitag, 8. Februar 2019
5

Flip Flops, ein neues Mosaik

Vor kurzem entstand einmal mehr ein neues Mosaik: Auf einer dunklen frostfesten Keramikfliese entstand das Abbild eines Paares Flip Flops als Mosaik. Der Umriss der Flip Flops wurde zunächst mit Kreide auf die Fliese gezeichnet. Danach wurde Stück für Stück angerührter Fliesenkleber aufgetragen, bevor ich damit begann das Mosaik aufzukleben. Eine Mosaikzange tat gute Dienste dabei, einzelne Mosaikteilchen zu halbieren, oder gar zu vierteln, um die vorgegebene Form besser halten zu können. Und eine Rouladennadel half mir dabei, die einzelnen Teilchen auf dem Kleber zu platzieren. Nachdem alle Teilchen sorgfältig gelegt und mit Fliesenkleber befestigt worden waren, musste das Mosaik bis zum nächsten Tag trocknen und konnte dann mit handelsüblicher Fugenmasse „anthrazit“ verfugt werden. Das funktioniert am besten, indem man die Fugenmasse sorgfältig mit den Händen auf dem Mosaik verteilt und dabei darauf achtet, dass die Masse schön in die einzelnen Fugen hinein gedrückt wird.
Natürlich empfiehlt es sich hierbei Handschuhe zu tragen.
Nachdem die Fugenmasse nach so ca. 15 bis 20 Minuten anfängt abzubinden, wäscht man die überschüssige Masse mit einem nassen Schwamm wieder ab und poliert das fertige Mosaik anschließend mit einem sauberen Tuch.

Verlinkt mit Gartenglück

Mok di dat kommodig,
Frauke


Frohe Weihnachten

Malen mit der Sonnenenergie

Eine Große Tasche für den Herbst

Freitag, 1. Februar 2019
4

Kleine Tischdeko mit Rosen

Zum heutigen Friday Flowerday habe ich nur einen ganz winzigen Blumenstrauß aus zwei einzelnen roten Rosen für Euch. Als besondere Tischdekoration befestigte ich zwei kurz abgeschnittenen Rosen mit dünnem silbernen Draht an einem runden Kieselstein. Stein und Rosen kamen anschließend in eine Vase aus Glas und das Ganze wurde bis zum Rand mit Wasser aufgefüllt. Noch zwei kleine Kieselsteine daneben gelegt, und schon ist das kleine Arrangement fertig. Das ist eine wirklich einfach nachzumachende aber sehr effektvolle kleine Dekoration. Auf diese Art kann man seine Blumen einmal ganz anders, als üblich präsentieren.

Verlinkt mit Friday Flowerday

Mok di dat kommodig,
Frauke


Waffeln To Go

Pizzabrötchen

Fischcollage

Donnerstag, 24. Januar 2019
0

Auszeit in Dänemark

Da sind wir wieder, im Januar. Vorbei die Feiertage, das Haus und der Garten sind entschmückt und der Frühling wird noch eine ganze Weile auf sich warten lassen. Da passt es doch vielleicht ganz gut, wenn ich hier und jetzt von unserer kurzen Auszeit in Dänemark erzähle, die wir uns im letzten Herbst geleistet hatten. Ich hatte Euch ja bereits von dem Wasserrohrbruch und der anschließenden großen Renovierung in unserem Haus erzählt. Das bedeutete ein halbes Jahr Handwerker und Ungemütlichkeit. Und als dann endlich alles fertig war, haben Schatzi und ich uns kurzentschlossen eine Woche absoluter Ruhe und Entstannung am Henne Strand in Dänemark gegönnt. Während unseres Aufenthaltes war es gerade sehr stürmisch, deshalb konnte ich wieder wundervolle Wolkenformationen beobachten und fotografieren. Und noch etwas hatte der kräftige Wind bewirkt: Er hatte den losen Sand weggeweht, und jede Menge wundervoll geformte Kieselsteine freigelegt. Da ich in Schleswig-Holstein wohne, bin ich recht oft am Meer, aber so habe ich den Strand noch nie gesehen. Freigeblasene Steine, mit einer kleinen Sandaufschichtung auf der windabgewandten Seite, leeseitig also. Und was glaubt Ihr, habe ich gemacht? Steine gesammelt. Dieser Strand war für mich eine wahre Schatztruhe der allerschönsten bestens geformten Kieselsteine. Und dazu noch in den unglaublichsten Farben. Einen ganze Eimer voller Steine habe ich gesammelt und erst einmal mit nach Hause geschleppt. Irgendwann werde ich sie für ein Mosaik verwenden, aber bisher weiß ich noch nicht so genau, was daraus werden wird. Sind die Steine nicht einfach unglaublich toll? Sobald ich etwas daraus gebastelt habe, werde ich natürlich darüber berichten. Falls jemand einen Vorschlag für mich hat, dann immer her damit. Gute Ideen sind mir immer sehr willkommen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Auf Emil Noldes Spuren

Offener Garten

Rostiger Haken

Freitag, 18. Januar 2019
16

Acrylmalerei: Türen und Fenster

Heute zeige ich ein neues Bild, das wieder einmal im Atelier Aqua-Art entstanden ist. Ich hatte ja schon vor einiger Zeit davon berichtet, dass unser aktuelles Malthema „Türen und Fenster“ lautet. Zu diesem Thema habe ich bereits den kleinen von mir gemalten französischen Eisenwarenladen gezeigt, und jetzt habe ich mir eine 40 mal 60 Zentimeter messende Leinwand in neun einzelne Bereiche eingeteilt, in die ich einzelne kleine Bilder gemalt habe: Dazu wurde die Leinwand zunächst mit einem zarten Mitgrün grundiert, und nach dem Trocknen klebte ich die einzelnen Bereiche mit Klebeband ab. Natürlich sieht das gelbe Klebeband auf dem Bild äußerst merkwürdig aus. Und seine echte Wirkung trat erst zu Tage, als alles fertig und trocken war und ich das Klebeband endlich entfernen konnte.
Ich liebe es einfach, so kleinteilig und pingelig zu malen.
Auch mein aktuelles Projekt wird wieder eine Zusammenstellung einzelner gemalter Bilder. Das Thema verrate ich hier natürlich noch nicht, Ihr dürft also gespannt sein.

Verlinkt mit Paint Party Friday

Mok di dat kommodig,
Frauke


Frühlingshafte Dekorationen im Garten

Novemberbäume

Otter aus Ton