Dienstag, 16. November 2021
0

Mosaikarbeiten

Heute zeige ich noch einige der Mosaikarbeiten, die in diesem Jahr entstanden sind:

Die diversen bunten Kugeln kennt ihr ja schon, aber den kleinen Würfel mit dem roten Herzen habe ich Euch bisher noch nicht gezeigt. Der Würfel entstand aus einem kleinen quadratischen Granitstein, so einem, wie man ihn zum Pflastern verwendet.

Außerdem arbeitete ich noch eine Mosaikechse auf einem schönen großen Feldstein:

Mok di dat kommodig,
Frauke


Auf der Suche nach Inspiration…

Hasen hinter Glas

Ornament

Montag, 8. November 2021
0

Mosaikkugeln

Mein Töchterchen lebt zur Zeit aus beruflichen Gründen auf der Insel Helgoland, was schon deshalb ganz toll ist, weil man auf Helgoland immer noch recht viel Strandglas findet. Ihr wisst schon, diese hübschen vom Meer geformten und geschliffenen Glasscherben, die man so toll für Schmuckstücke oder für Mosaike verwenden kann.

Und da war das Töchterchen nun so nett und hat mir einen ganzen Eimer voll Glas am Helgoland Strand gesammelt. Zusammen mit einigen anderen Schätzen aus meinem Fundus habe ich aus einem Teil des Strandglases verschiedene Mosaikkugeln gefertigt.

Ich begann damit, die Styroporkugeln mit Fliesenkleber einzustreichen und sie dann mit verschiedenen Scherben, Schneckenhäusern, Glasnuggets und eben den Strandglasstücken zu bedecken.

Bei Kugeln hat man naturgemäß zwei Probelme: Sie versuchen ständig vom Tisch zu kullern, und man kann erstmal nur die Hälfte bekleben, und erst weitermachen, wenn diese dann trocken ist, und man das halb fertige Mosaik nicht mehr zerstört.

Nachdem ich ein halbes Dutzend dieser Kugeln fertig hatte, probierte ich noch etwas anderes aus, nämlich die Variante mit durchsichtigem Mosaikkleber, und das geht so:
Styroporkugel mit grüner Acrylfarbe bemalen, trocknen lassen, durchsichtigen Mosaikkleber auf eine Kugelhälfte, dicht an dicht grünes Meerglas darauf kleben, wieder trocknen lassen. Während dessen eine zweite Kugel blau anmalen und nach dem Trocknen mit weißen Meerglasstücken bekleben. Wenn alles schön trocken und fest ist, die jeweils zweite Kugelhälfte mit Meerglas bekleben.

Toll finde ich es, wenn man das Glas später noch durchsichtig lackiert, weil es dann so schön glänzend und durchsichtig wird, fast wie nass. Das kann man an der grünen Kugel gut sehen. die blau weiße ist noch unlackiert, und ich überlege noch, ob ich sie so lassen soll, oder nicht.

Was ich mit all den Kugeln machen will., weiß ich noch gar nicht. Einige habe ich schon verschenkt, die anderen bewahre ich erstmal auf und werde sie demnächst zum Dekorieren verwenden.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Magna Carta

Scherbenmosaik

Inspiration im Februar

Dienstag, 5. Oktober 2021
0

Fette Henne verarbeitet

Irgendwo ganz hinten in meinem Garten habe ich eine dicke Staude Fette Henne, die jetzt im Herbst ihren großen Auftritt hat.

Immer denke ich, dass es schade ist, dass sie jetzt im Herbst so prächtig daherkommt, wenn ich mich aufgrund des Wetters und der frühen Dunkelheit nicht mehr so viel im Garten aufhalte. Also habe ich sie beherzt abgeschnitten,und sie zu einem Kranz verarbeitet, der jetzt meine Haustür schmückt.

Ergänzt wurde die Fette Henne durch die fluffigen Fruchtstände der Clematis und mit zwei selbst gewickelten Filzrosen.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Aluminiumfreie Deocreme

Lichterfest im Arboretum

Rhabarber-Waldmeister Likör

Dienstag, 28. September 2021
0

Wundervolles Arboretum

Heute nehme ich Euch wieder einmal mit in das von mir so sehr geliebte und bewunderte Arboretum in Ellerhoop Thiensen. Das Arboretum hat in jeder Jahreszeit etwas zu bieten, so natürlich auch im Spätsommer oder sogar im beginnenden Herbst.
Lassen wir die Bilder einfach für sich sprechen:

Mok di dat kommodig,
Frauke


Junirose

Von Sitzplätzen und Bänken

Ein neues Mosaik

Dienstag, 21. September 2021
0

Blumenampel aus Weinranken

Heute geht es ums Upcycling.
Nicht so spektakulär und nachhaltig, wie man es oft bei anderen sieht, aber immerhin…
Aus den abgeschnittenen Weinranken die meine Nachbarin mir schenkte, fertigte ich eine Blumenampel für meinen Vorgarten.

Ich wand die Weinranken locker zu einer Art ovalen Korb. Dabei nutzte ich einige kurze Drahtstücke, um die Ranken in der vorgegebenen Form zu fixieren.

Ausgelegt wurde der Korb dann mit einem Stück Moos, auf das dann einige Pflanzen platziert werden konnten.

Und so vervollständigt eine Upcycling Ampel nun meinen Septembervorgarten. Dazu kommen die frisch bepflanzten Körbe an beiden Seiten der Haustür. Die Pflanzen wählte ich hier eher spätsommerlich, die Herbstbepflanzung verschiebe ich noch ein wenig.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Adventskalender 11. Dezember 2017

Noch eine Inspirationsquelle – Sunday Inspiration No. 15

Ein bunter Strauß aus Herbstfrüchten