Moosglöckchen als Hinterglasmalerei

erstellt am 07.02.2023 von Frauke | Kategorie(n): Kunsthandwerk, Malerei

Heute kann ich von einem freudigen Ereignis berichten: Ganz zu Beginn des Jahres 2023 wurde einer meiner Kollegen Vater der kleinen Romy Linnea.
So ein goldiger Name!
Und ganz schnell entdeckten wir, dass Linnea (borealis), eigentlich Linnaea, aber so pingelig muss man ja nicht sein… der botanische Name des Moosglöckchens ist. Wie niedlich ist das denn???

Keine Frage, dass mich das sofort zu einer kleinen Malerei inspirierte.

Nach kurzem Überlegen entschied ich mich dafür, die Mooslöckchen als Hinterglasmalerei zu arbeiten. Hinterglasmalerei ist eine Technik, bei der man zuerst die Highlights auf die Glasscheibe malt, und sich dann sozusagen von vorne nach hinten durch das Motiv arbeitet. Wie das genau geht, habe ich in einem früheren Beitrag schon einmal beschrieben. Heute gibt es nur den kurzen Bericht zu Romy Linnea.

Im Moment habe ich das Bild noch bei mir zu Hause, aber in wenigen Tagen werde ich es dem frisch gewordenen Vater überreichen und hoffe natürlich sehr, dass ich mit meiner Idee einen Treffer landen werde.

Mok di dat kommodig,
Frauke


Bild mit Rosteffekt

Adventskalender 14. Dezember 2017

Weihnachtswichtel


Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Das Namensfeld ist kein Pflichtfeld. Du kannst Deinen Namen oder ein Pseudonym eintragen, oder das Feld ganz leer lassen. Falls Du etwas einträgst, wird das zusammen mit dem Kommentar gespeichert.