Weihnachtsplätzchen Nr. 2, Zimtkekse

erstellt am 19.12.2019 von Frauke | Kategorie(n): Essen und Trinken, Weihnachten

Heute teile ich ein Rezept für super leckere einfach zu machende Zimtkekse mit Euch. Auf dem Foto zeige ich zwei verschiedene Kekse, einmal die Zimtschnecken oder Zimtkekse und außerdem meine bretonischen Kekse, die in meiner Familie inzwischen Salzkekse heißen, und die bei uns überaus beliebt sind. Das Rezept hatte ich hier schon mal gepostet.
Aber zurück zum Thema: die Zimtkekse.
Beginnen wir mit den Zutaten:
250 Gramm Weizenmehl,
1 Teelöffel Backpulver,
75 Gramm Zucker,
1 Päckchen Vanillezucker,
1 Priese Salz,
1 Ei,
125 Gramm Butter für den Mürbeteig
und für die Füllung 75 Gramm brauner Zucker,
1 Teelöffel Zimt,
2 Esslöffel Wasser
Zunächst bereitet man den Mürbeteig mit den Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen zu. Der Teig wirkt am Anfang recht krümelig, aber durch die Wärme der Hände wird er schnell geschmeidig so dass er auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von etwa 30 x 35 Zentimetern ausgerollt werden kann.
Zucker und Zimt werden gemischt, die Teigplatte mit dem Wasser benetzt und die Zimt- Zuckermischung aufgestreut.
Nun die Teigplatte längs halbieren und beide entstandenen Hälften von der langen Seite her zu je einer engen Rolle aufrollen. Die fertigen Rollen müssen nun unbedingt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank gelegt werden, bevor sie mit dem Messer in 1/2 Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und gebacken werden können.
Gebacken wird bei 160 Grad Umluft für ca. 15 Minuten. Und dann kann auch schon das erste Mal probiert werden…
Die Zimtkekse sind knusprig, karamellig durch den braunen Zucker und natürlich zimtig.
Einfach lecker eben.

Mok di dat kommodig,
Frauke
Schlagwörter: , ,


Novemberbäume

Es hat geschneit!

Aktuelles aus dem Garten, Fortsetzung


Ein Kommentar zu “Weihnachtsplätzchen Nr. 2, Zimtkekse

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Das Namensfeld ist kein Pflichtfeld. Du kannst Deinen Namen oder ein Pseudonym eintragen, oder das Feld ganz leer lassen. Falls Du etwas einträgst, wird das zusammen mit dem Kommentar gespeichert.