Paris (Teil 2)

erstellt am 20.06.2015 von Frauke | Kategorie(n): Reisen

eiffelturm_660x880So, hier ist er nun doch: der Eiffelturm!

Genau an meinem Geburtstag waren wir auf dem Eiffelturm. Das war schon wirklich etwas ganz Besonderes, an diesem speziellen Tag auf so einem berühmten Bauwerk zu stehen, Paris zu Füßen…

Aber darüber wollte ich in dem zweiten Teil meines Paris Berichtes eigentlich gar nicht schreiben, sondern über einen anderen besonderen Ort ca. 80 km nördlich von Paris: Giverny!monets-haus_660x495Von Paris aus sind wir mit der Bahn, und dann weiter mit dem Shuttlebus zu einem Tagesausflug nach Giverny gefahren. Giverny ist ein kleiner Ort in der Normandie, den der Maler Claude Monet viele Jahre zu seiner Heimat gemacht hatte. Er besaß hier ein Haus und einen wunderschönen Garten, samt Atelier und Seerosenteichen.

Haus und Garten werden heute als eine Art Museum betrieben und man bemüht sich, Alles so zu erhalten, wie es zu Lebzeiten des Malers und seiner Familie gewesen ist. Das Haus ist voll möbliert, der Esstisch ist gedeckt… gerade so, als würde die Familie gleich hereinkommen, um sich zur nächsten Mahlzeit an den Tisch zu setzen.

Leider ist es nicht erlaubt, im Haus zu fotografieren. So gibt es hier also nur Bilder von außen und von den Gartenanlagen.

haus-m-bogen_660x495Es war irgendwie schon ein erhebendes Gefühl, sich vorzustellen, dass CLAUDE MONET hier gewohnt und gelebt hat, dass er sich in diesem Garten, an diesen Seerosenteichen seine Inspiration geholt hatte, dass das zu besichtigende Atelier sein Arbeitsplatz gewesen war…

monets-blumen_660x495

giverny-teich_660x495

Giverny-boot_660x495Obwohl wir diesen Tag gar nicht in Paris selbst verbracht hatten, war unser Ausflug nach Giverny für mich eines DER Highlights unserer Paris Reise.

seerosenteich_660x495

haus.m.garten_660x880

Meinen eigenen Versuch, Seerosen à Monet zu malen, werde ich Euch demnächst mal zeigen.

Mok di dat kommodig,
Frauke
Schlagwörter: , , , ,


Mammutbaum

Makros von Weidenkätzchen

Je suis Paris


Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Die folgenden Felder sind keine Pflichtfelder.
Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.