Apfelballen

erstellt am 14.11.2017 von Frauke | Kategorie(n): Herbst

Was könnte es Schöneres geben, als sich an einem Sonntag Nachmittag den Herbstwind um die Nase wehen zu lassen, um anschließend zusammen mit der Familie am gemütlichen Kaffeetisch zu sitzen?
An diesem Sonntag habe ich super leckere, wirklich einfach zu machende Apfelballen gebacken, für die ich das Rezept hier gefunden habe. Und das beste ist, dass die Apfelballen wirklich ganz schnell gemacht sind.
Hier die Zutaten:
200 Gramm Magerquark,
100 Milliliter Rapsöl,
Mark einer Vanilleschote,
1 Priese Salz,
110 Gramm Zucker,
300 Gramm Weizenmehl,
10 Gramm Backpulver,
drei mittelgroße Äpfel,
Zimt/Zucker Mischung zum Bestreuen
Zuerst wird der Backofen auf 180 Grad Heißluft angeheizt, Magerquark, Rapsöl, Vanillemark, Salz und Zucker werden miteinander verrührt, das Mehl wird mit dem Backpulver gemischt, darauf gesiebt und mit einem Löffel untergemischt.
Die Äpfel schälen, entkernen, in grobe Stücke schneiden, und unter den Teig arbeiten. Der Teig ist recht klebrig, und ein bisschen schwer zu händeln, darum habe ich mich entschieden, mit den Händen insgesamt 9 Ballen zu formen. Die elegante Methode mit den zwei Esslöffeln funktionierte einfach nicht…
Die Ballen werden mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt und für ca. 20 – 25 Minuten gebacken. Nach dem Backen noch heiß mit der Zucker/Zimt Mischung bestreuen, und lauwarm oder kalt genießen.

Verlinkt mit Freutag

Mok di dat kommodig,
Frauke
Schlagwörter: ,


Blümchen

Paris (Teil 1)

Weidenkätzchen


Ein Kommentar zu “Apfelballen

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Das Namensfeld ist kein Pflichtfeld. Du kannst Deinen Namen oder ein Pseudonym eintragen, oder das Feld ganz leer lassen. Falls Du etwas einträgst, wird das zusammen mit dem Kommentar gespeichert.