Natürlicher Advent

erstellt am 28.11.2017 von Frauke | Kategorie(n): DIY, Floristik, Weihnachten, Winter

Mein diesjähriger adventlicher Türkranz sollte ganz entgegen meiner sonstigen Gewohnheit nicht barock glitzern und glänzen, sondern möglichst natürlich werden. Aus Tannengrün, Ilexzweigen, Thuja etwas Efeu und den Fruchtständen der wilden Clematis band ich zwei einfache Kränze auf Drahtringe. Dekoriert wurden die fertig gebundenen Kränze mit einigen Zapfen, vor allem Lärchenzapfen, die ich bei einem Waldspaziergang gesammelt hatte, sowie einigen Holzsternen. Die Krönung bildet je eine große rote Schleife. Einer der Kränze hängt nun farblich passend an meiner Haustür. Da wo vor kurzem noch der Hagebuttenkranz hing. Der zweite Kranz kam in den Garten, wo er neben einer neu angeschafften Schneeflocke aus Holz für winterlich/weihnachtliches Flair sorgt. Die Holzschneeflocke erstand ich neulich beim Depot, und eine ähnliche Flocke, die meine Haustür ziert, befindet sich schon seit längerem in meinem Besitz. Wie haltet Ihr das in diesem Jahr mit der Adventsdekoration?
Eher natürlich, oder glitzernd und bunt?

Verlinkt mit Freutag

Mok di dat kommodig,
Frauke


Sukkulenten im Stiefel

Gemaltes

Westerhever


Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Die folgenden Felder sind keine Pflichtfelder.
Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.