Weihnachtswichtel

erstellt am 26.11.2019 von Frauke | Kategorie(n): DIY, Kunsthandwerk, Weihnachten, Winter

Am Anfang war ein schlichtes Holzbrett, das in Dreiecke gesägt wurde, um dann zu Weihnachtswichteln umgestaltet zu werden. Insgesamt sechs solcher Dreiecke 50 Zentimeter lang und an der Basis sieben Zentimeter breit hat der Vater meiner Freundin für uns gesägt. Die Holzdreiecke wurden dann mit Raspel, Feile und Sandpapier entgratet und geglättet und dann bekamen sie an der Basis alle ein Bohrloch für die Metallstäbe, die mein Bruder beigesteuert hatte. Mit Acrylfarben malten wir die Dreiecke leuchtend rot an und stellten sie dann zum Trocknen in die Flaschen einer leeren Getränkekiste. Durch das Fenster oben könnt Ihr sehen, dass an unserem Basteltag richtiges Schietwetter herrschte, so dass wir die Trockenzeit unserer Wichtel erst mal dafür nutzten, es uns bei Kaffee und Kuchen so richtig gemütlich zu machen.
😉
Anschließend ging es dann mit der Wichtelmalerei weiter: Drei Wichtel blieben schließlich bei mir, die anderen drei nahm meine Freundin natürlich mit nach Hause. Meine Wichtel sollen die Dekoration vor der Haustür ergänzen. So ganz genau habe ich mich noch nicht entschieden, wo sie hin sollen. Sobald ich sie draußen dekoriert habe, werde ich Euch berichten. Dann wird es Neues von den Weihnachtswichteln geben.
Ihr dürft also gespannt sein…

Mok di dat kommodig,
Frauke
Schlagwörter: , , ,


Schluss mit Quiche, auf nach Stonehenge!

Follow me

Blaubeertarte


Ein Kommentar zu “Weihnachtswichtel

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Das Namensfeld ist kein Pflichtfeld. Du kannst Deinen Namen oder ein Pseudonym eintragen, oder das Feld ganz leer lassen. Falls Du etwas einträgst, wird das zusammen mit dem Kommentar gespeichert.