Tränenkuchen, oder der beste Käsekuchen der Welt

erstellt am 18.03.2016 von Frauke | Kategorie(n): Essen und Trinken

Bei uns wird besonders am Wochenende sehr gerne Kuchen gegessen. Eigentlich ist es sogar so, dass es am Wochenende fast immer Kuchen gibt, und mit am liebsten mögen wir Käsekuchen.
Und hier zeige ich Euch nun den in meinen Augen allerbesten Käsekuchen der Welt:
ganzer.Kucen_660x440

Kuchenstueck_660x495
Für die Interessierten unter Euch gibt es hier (natürlich) das Rezept:

Zunächst die Zutaten für den Teig:
200 Gramm Mehl
100 Gramm Zucker
70 Gramm Butter
1 Ei
1 Teelöffel Backpulver
Aus diesen Zutaten wird ein Knetteig hergestellt. Damit legt man den Boden einer Springform (26 Zentimeter) aus, und drückt den Rand recht hoch.

Für den Belag rührt man 600 Gramm Magerquark kurz geschmeidig und fügt dann folgende Zutaten hinzu:
150 Gramm Zucker,
1 Packung Vanillezucker,
1 Packung Puddingpulver Vanille,
1 Ei,
2 Eigelb, das Eiweiß aufbewahren, das wird gleich noch gebraucht,
250 Milliliter Sahne,
250 Milliliter Milch und
150 Milliliter Öl
Diese sehr flüssige Masse (keine Angst, dass soll so sein) füllt man jetzt in die mit Teig ausgelegte Springform und backt den Kuchen bei Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad für ca. 70 Minuten.

Für den Guss schlägt man die übrig gebliebenen Eiweiße mit sechs Esslöffeln Puderzucker und verstreicht diese Masse auf den vorgebackenen Kuchen. Danach wird der Kuchen noch einmal in den Ofen geschoben und für weitere 10 Minuten gebacken.

Beim Abkühlen bilden sich auf dem Guss goldfarbene Tropfen, die Tränen, die dem Kuchen seinen Namen gegeben haben.
Traenen_660x440

Kuchenst._660x495
Vor einiger Zeit hat Ines von Eclectic Hamilton einen fast identischen Kuchen mit Rezept gepostet.
Zum Vergleich könnt Ihr hier mal gucken.
Ich hab mal verglichen und einige winzige Unterschiede gefunden, und ich wollte Euch meine Version, die schon lange in unserer Familie bekannt ist, unbedingt auch zeigen.
Ausschnitte_660x440

Kuchen.u.Gedeck_660x440

Zuckerdose_660x755

Mok di dat kommodig,
Frauke


Erdbeerbowle

Schluss mit Quiche, auf nach Stonehenge!

Auf die Zwiebeln, fertig, los!


Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Die folgenden Felder sind keine Pflichtfelder.
Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.