Sequoia Nationalpark

erstellt am 04.07.2015 von Frauke | Kategorie(n): Reisen

Hallo Leute,

heute will ich ein wenig weitermachen mit meinem Reisebericht durch den mittleren Westen der USA.
In meinem letzten Beitrag hatte ich Euch über das ausgetrocknete Kalifornien berichtet, und während wir Kalifornien also so durchquerten, Grundrichtung immer nach Osten, kamen die Berge Stück für Stück immer näher. Wir konnten schon von Weitem erkennen, dass dort offensichtlich ein anderes Wetter herrschte, als im Tal. Über den Bergen hingen dicke Wolken, und es sah so aus, als ob es dort regnen würde.

In den Bergen angekommen, staunten wir dann allerdings wirklich nicht schlecht:
winter_660x495

Eben befanden wir uns noch in der trockenen Hitze des kalifornischen Tales, und wenige Minuten später herrschte Winter! Und das Mitte Mai!

Wir hatten uns vorher über unsere Reiseroute informiert und erfahren, dass im Mai einige Bergpässe wegen des Schnees noch geschlossen sein könnten. Nun gut, wir waren also gewarnt! Als wir dann aber tatsächlich in immer dichtere Schneemassen hineinfuhren, waren wir aber doch verblüfft…

wuksachi-lodge_660x495

An unserer Unterkunft, der Wuksachi-Lodge im Sequoia Nationalpark angekommen, stapften wir dann in Sommerschuhen und T-Shirt zum Einchecken. Natürlich hatten wir festes Schuhwerk und warme Jacken dabei, die befanden sich aber selbstverständlich in unseren Koffern und wir beschlossen, das Suchen danach auf später zu verschieben.

Leider, oder zum Glück (?) taute der Schnee dann im Laufe des nächsten Tages fast vollständig wieder weg.

Und dann fuhren wir also hinein in den Giant Forest zu den riesigen Mammutbäumen, den Sequoiadendron giganteum. Diese Giganten sind wahrhaftig majestätisch! Ich fühlte mich wie in einer natürlichen Kathedrale, als ich unter ihnen hindurch ging. Eines DER Highlights unserer Reise!

Stamm-quer_660x495

Seht Euch doch nur mal diesen gewaltigen Stamm an, und im Vergleich dazu den mickrigen Zaun dahinter!

sequoia_660x880

Der Allergrößte von ihnen ist der General Sherman Tree, der ein Stammvolumen von 1489 Kubikmetern haben soll.

Krone_660x880

General.sherman660x880

(Das kleine Menschlein, das da vor dem Stamm steht, das bin übrigens ich.)

stamm_660x495.jpg

Mok di dat kommodig,
Frauke
Schlagwörter: , , ,


Frühlingsgruß mit Ranunkeln

Holunderbluetchens Makro

Immer noch Winter


8 Kommentare zu “Sequoia Nationalpark

  1. Normally I do not learn article on blogs, however I wish to say that ths write-up
    very pressured mee to check out aand do it! Your writing taste has been surprised
    me. Thank you, quite great article.

  2. Hey There. I found your weblog using msn. That is
    a really neatly written article. I’ll be sure to bookmark it and come
    back to learn extra of your helpful info. Thank you for the post.
    I will certainly return.

  3. Die Relation ist einfach Wahnsinn!
    Wo man sonst nen Euro ins Bild legt, muss man sich hier den Größenvergleich vom Menschen abgreifen. 🙂

    Das muss eine tolle Reise mit beeindruckenden Eindrücken gewesen sein!

    Ich wünsche dir ein schönes, sonniges Wochenende und einen tollen Start in die neue Woche,
    liebst Sandra

    • Ja, liebe Sandra. Man fühlt sich unter einer Gruppe dieser tollen Bäume so wie in einer Kathedrale. Und die Reise war wirklich etwas ganz besonderes.
      LG
      Frauke

  4. Liebe Frauke,

    oh ist das herrlich, vorallem bei diesen Außentemperaturen sehnt man sich wirklich nach etwas Kühle. So ein Mammutbaum ist wirklich sehr beeindruckend. Bei uns auf der Rosenhöhe steht auch einer aber der ist ja ein Bonsai gegenüber diesem riesigen Exemplar.

    Am Mittwoch war ich wieder beim Mosaiken und habe Traudel gefragt: Also, am Einfachsten ist es die Säule in einen Blumentopf zu setzen und sie einbetonieren, später kann man einfach den Topf im Garten vergraben. Ihre Säulen sind Wassersäulen und haben einen Fuß aus einer Kiste bekommen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Vielen Dank für Deine Erklärung zum Mosaik, liebe Kerstin. Das werde ich in absehbarer Zeit mal angehen.
      Ich freue mich wirklich sehr über Deinen Kommentar. Ich hab ja noch nicht so Viele und bin immer ganz aufgeregt…
      Ganz liebe Grüße
      Frauke

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Die folgenden Felder sind keine Pflichtfelder.
Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.