Rhabarber-Waldmeister Likör

erstellt am 30.05.2017 von Frauke | Kategorie(n): Essen und Trinken, Frühling

Die Rhabarber und Waldmeister Saison ist noch nicht zu Ende, und ich habe heute noch ein neues Likör Rezept für Euch, und zwar für einen aromatischen Likör mit dem Geschmack von Rhabarber und Waldmeister. Für dieses Rezept braucht Ihr
1 Kilogramm Rhabarber,
500 Gramm Zucker,
2 Vanilleschoten,
2 Bund, ca. 24 Stängel Waldmeister,
1 Liter Doppelkorn
und den Saft einer Zitrone.
Der Waldmeister wird wie in den anderen Waldmeisterrezepten auch, erst einmal für mindestens einen halben Tag zum Welken liegen gelassen. In der Zwischenzeit wird der Rhabarber geputzt, gewaschen und in kleine Stücke geschnitten. Man schält den Rhabarber nicht, weil der Likör durch die Auszüge aus der Schale eine schönere Farbe bekommt. Man gibt die Rhabarberstücke in ein großes verschließbares Gefäß, bei mir kam wieder mein inzwischen wieder leeres großes Weckglas zum Einsatz. Man gibt den Zucker und die aufgeschnittenen Vanilleschoten, sowie den Zitronensaft hinzu und füllt alles mit Doppelkorn auf. Natürlich muss man wieder darauf achten, dass alles gut mit dem Korn bedeck ist. Zum Schluß fügt man noch den inzwischen welk gewordenen duftenden Waldmeister hinzu, verschließt das Gefäß, und schüttelt alles vorsichtig durch, so dass auch der Waldmeister überall mit Doppelkorn benetzt wird. So, und nun ist wieder Geduld gefragt. Man lässt den Ansatz mindestens drei Wochen stehen, damit die Aromen in Ruhe in die Flüssigkeit übergehen können.
Damit sich der Zucker besser löst, sollte man die Mischung von Zeit zu Zeit vorsichtig durchschütteln. Nach drei Wochen wird der Likör gefiltert, am besten eignet sich dafür ein Baumwolltuch, das in ein Sieb gelegt wird, und dann kann man ihn in Flaschen abfüllen.
Noch ein nettes Etikett an die Flaschen, und fertig!

Verlinkt mit Creadienstag

Mok di dat kommodig,
Frauke


Wortkaleidoskop

Kleine Pflanzung

Auf die Zwiebeln, fertig, los!


2 Kommentare zu “Rhabarber-Waldmeister Likör

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Die folgenden Felder sind keine Pflichtfelder.
Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.