Quitten-Apfel-Marmelade

erstellt am 03.10.2022 von Frauke | Kategorie(n): Essen und Trinken, Herbst

Wie in jedem Jahr bekam ich vor kurzem eine große Tüte Quitten aus dem Garten meines Vaters geschenkt.

Bisher stellte ich daraus immer Quittenlikör her, aber in diesem Jahr stand mir der Sinn nach etwas anderem. Also wieder mal die Frage: „Was kann man mit Quitten Sinnvolles anstellen?“
Quittenbrot mag ich glaube ich nicht.
Der eigentliche Klassiker ist Gelee, das finde ich aber immer so schade, wenn aus den Früchten einfach nur süßes gebundenes Wasser wird. Also, Marmelade…

Meine Wahl fiel auf Quitten-Apfel-Marmelade.

Man braucht dazu
800 Gramm Quitten, geschält und geputzt gewogen
200 Gramm Äpfel, ebenfalls geschält und geputzt
500 Gramm Gelierzucker 2 : 1
Zimtpulver nach Geschmack
und etwas Wasser

Die Quitten und die Äpfel werden geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten.

Mit etwas Wasser werden die Obststücke dann vorsichtig weich gekocht und entweder durch die Flotte Lotte passiert, oder mit dem Pürierstab püriert. Anschließend den Gelierzucker und den Zimt unterrühren, alles aufkochen und ca. 3 – 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei immer fleißig rühren, damit nichts ansetzt. Und Achtung, die Masse könnte ordentlich spritzen.

Jetzt die fertige Marmelade noch ganz heiß in saubere Gläser füllen. Fertig!
(Um ganz sicher zu gehen spüle ich meine Marmeladengläser vor dem Füllen immer mit etwas Wodka aus. )

Mok di dat kommodig,
Frauke
Schlagwörter: , , , ,


Moosente für den Januar aufgehübscht

Apfelmuffins

Rosen zum Freitag


Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Das Namensfeld ist kein Pflichtfeld. Du kannst Deinen Namen oder ein Pseudonym eintragen, oder das Feld ganz leer lassen. Falls Du etwas einträgst, wird das zusammen mit dem Kommentar gespeichert.