Klivien

erstellt am 16.05.2017 von Frauke | Kategorie(n): Garten

Im Herbst bekam ich von meiner Schwägerin Klivien Samen geschenkt.
Kennt Ihr Klivien? Das sind so tolle Kübelpflanzen in orange und gelb. Ich habe leider (noch) kein Foto von blühenden Pflanzen, aber hier könnt Ihr Euch ansehen, um welche Pflanzen es sich handelt.
Aber zurück zu meinen Kliviensamen: Wie gesagt, ich bekam Saat geschenkt, und bin nun fleißig dabei, meine eigene Klivienzucht zu gründen… 😉 Zunächst pflanzte ich die gesamte Saat in eine einzige Holzkiste, und wartete darauf, dass sich das erste Grün zeigte. Zum Aussäen buddelt man die Saatknollen nicht ein, sondern drückt sie nur etwas in die angefeuchtete Erde. Nach etwa 2 Wochen begannen meine eigenen Kliviensamen dann tatsächlich zu sprießen: Im Februar waren die Pflänzchen dann so groß, dass es Zeit wurde, sie in einzelne kleine Töpfe umzupflanzen, damit sie sich dort ungestört weiterentwickeln können. Und seit dem stehen sie zusammengefasst in zwei Trays aus dem Gartencenter in meinem Wintergarten, und entwickeln sich recht gut. Jetzt warte ich nur darauf, dass es draußen endlich wärmer wird, und kein Frost mehr zu befürchten ist, damit ich meine Klivienzucht zumindest für den Sommer nach draußen verlagern kann. Tja, und bis die Pflanzen nun selber Blüten ansetzen, soll es nach Auskunft meiner Schwägerin mindestens 7 Jahre dauern…
Da bin ich aber mal echt gespannt, wie viele der Pflänzchen bis dahin überleben werden. Ich werde berichten.
Hat jemand von Euch schon Erfolge erzielt mit der Anzucht exotischer Pflanzen?

Verlinkt mit Creadienstag

Mok di dat kommodig,
Frauke
Schlagwörter: ,


Castello Murat

Aktuelles aus dem Garten

Apfel – Schmand – Kuchen


3 Kommentare zu “Klivien

  1. Das ist ja toll, eine Clivia aus Samen zu ziehen!
    Und wie man sieht, es ist dir gelungen.
    Die Kleinen sehen schon so aus wie die Großen!
    Meine Clivia hat 2 mal geblüht.
    Nun warte ich sehnsüchtig auf eine weitere Blüte.
    Das mit den Jahren kann hinkommen, meine war ein Ableger und ich habe ihn
    nun 6 Jahre.
    Viel Freude damit.
    ♥liche Grüße

  2. 7 Jahre???? Ach Du meine Güte, da braucht es ja echt Geduld!
    Aber schön sehen sie schon aus…..ob ich das auch mal versuchen soll? Lieber nicht, so viel Geduld hab ich wohl leider nicht. Ich werd dann einfach bei Dir schauen, wie sich das entwickelt; -)
    Liebe Grüße
    Smilla

    • Naja Smilla, ich finde auch 7 Jahre sind eine Menge, wenn man es vor sich hat, aber im Rückblick… Und die Pflänzchen wachsen und entwickeln sich ja ab jetzt fast von alleine. Ab und zu etwas Wasser, und einen Düngerstick. Da sollten die Jahre doch sozusagen von alleine vegehen. Wir werden sehen. Wenn es Lüttes Blog dann noch gibt, dann werde ich in 7 Jahren Fotos posten. 😉
      LG
      Frauke

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Die folgenden Felder sind keine Pflichtfelder.
Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.