Inspiration aus der Kunstgalerie

erstellt am 01.06.2018 von Frauke | Kategorie(n): Allgemein, Malerei

In der Hamburger Kunsthalle lief seit Längerem eine Ausstellung mit Werken von Thomas Gainsborough. Kurz vor Ende dieser Ausstellung, die nur bis Ende Mai lief, schafften Schatzi und ich es, diese zu besuchen.
Nun ist es mit Kunstausstellungen so eine Sache, denn ich habe dazu so meine ganz eigene Meinung, nämlich die Folgende:
Ich möchte sehr gerne die bekannten, vorherrschenden Werke eines Künstlers sehen, nicht aber seine diversen Skizzen, Übungen und sonstigen Werke, die es nicht in die Spitze der Berühmtheitsskala gebracht haben. Aber nein, so ist es nicht ganz richtig, denn das eine oder andere Frühwerk oder unbekannte Bild kann ja auch sehr interessant sein, aber die gängige Praxis jedes, aber auch jedes Gekritzel, dass der Künstler wohl gefertigt hat auszustellen, trifft so gar nicht meinen Geschmack.
Und so war es dann auch mit der Gainsborough Ausstellung. Neben einigen berühmten und ganz, ganz tollen Bildern wurden massenhaft Werke und Skizzen zu immer dem selben Thema gezeigt: Landschaft mit Tieren, Landschaft mit Rindern, Landschaft mit Bauern und Rindern, Landschaft mit Tieren… und so weiter und so weiter.
Gut, genau das war das Thema der Ausstellung. Und ich denke schon, dass ich mit meiner Meinung sehr alleine dastehe, aber ehrlich: Ich konnte kein einziges Landschaftsbild, egal, ob mit oder ohne Tiere mehr sehen! Hier zeige ich Euch ein paar Beispiele: Alles das sind ganz tolle Bilder, die ich niemals so malen könnte, aber nach Bild Nr. 20 und mehr reicht es mir dann wirklich.
Für mich läuft ein erfolgreicher Besuch einer Kunstausstellung folgendermaßen ab: Zu Hause über den Künstler und sein Werk informieren, gezielt in der Ausstellung nach den Hauptwerken suchen, vielleicht noch das eine oder andere Überraschungsobjekt entdecken, sich einen Keks freuen, dass man DAS berühmte Bild von… im ORIGINAL gesehen hat, und ab nach Hause.
Das ist so ein bisschen wie Jagen: Been there, seen that, freuen, fertig!
Aber ein wenig Jagderfolg sollte sich mir dann doch noch einstellen, so wie z.B. mit dem Bild „Mr. and Mrs. Andrews“, das ich ganz oben auschnitthaft zeige, oder mit weiteren tollen sehr detailliert gemalten Bildern: Ganz besonders angetan hatte es mir die Art, wie Gainsborough Stoffe und ins Besondere Spitze malt.
Hier dazu noch ein Ausschnitt:
Ist das nicht einfach unglaublich?
So hatte ich dann doch noch meine Inspiration: Spitze zu malen ist eine Herausforderung, der ich mich ganz vielleicht demnächst mal stellen werde. 🙂

Und wie seht Ihr das mit den Ausstellungen? Seid Ihr meiner Meinung, oder genießt Ihr die Fülle der ganzen Produktpalette eines Künstlers?

Verlinkt mit Freutag

Mok di dat kommodig,
Frauke


Geburtstagsblumen

Ranunkel

Aktuelles aus dem Garten


Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Das Namensfeld ist kein Pflichtfeld. Du kannst Deinen Namen oder ein Pseudonym eintragen, oder das Feld ganz leer lassen. Falls Du etwas einträgst, wird das zusammen mit dem Kommentar gespeichert.