Quiche mit Lauch und Hack

erstellt am 03.03.2017 von Frauke | Kategorie(n): Essen und Trinken

Die heutige Freitags-Quiche ist zur Abwechslung mal wieder eine mit Fleisch, was den männlichen Mitgliedern meiner Familie sehr entgegen kommt.
Und da kann ich euch an dieser Stelle auch gleich ein kleines Geheimnis verraten, nämlich dass die Männer meiner Familie nicht besonders begeistert sind über meine Quiche Challenge… Sie essen die diversen Variationen zwar ganz brav, oder zumindest wird tapfer probiert, aber beide können sich durchaus Gerichte vorstellen, die ihnen besser gefallen würden.
Noch halte ich aber auch gegen alle Widerstände durch, und es wird noch so einige neue Quiches geben.
Ich hoffe sehr, dass Ihr dabei bleibt, und mich weiter mit Euren lieben Kommentaren unterstützt.

Jetzt aber zur Quiche der Woche, erstmal mit einem Bild:

Diese Lauch-Hack Quiche hat den üblichen Boden aus Mürbeteig, und die Füllung besteht aus Rinderhackfleisch und einer großen Portion Lauch. Und ich kann Euch verraten, dass es tatsächlich die erste Quiche ist, die bei meinen Männern nicht nur gerade so Gnade, sondern sogar Begeisterung hervor rief. 😉

Nun aber erstmal zum Rezept:
Der Mürbeteig ist keine Besonderheit, damit Ihr aber nicht herumsuchen müsst, hier noch mal die Zutaten:
100 Gramm Butter,
200 Gramm Mehl,
1 Ei
und eine Prise Salz.
Daraus wird am besten mit den Händen ein fester Teig geknetet und der Boden, sowie der Rand der gefetteten Springform werden damit ausgelegt.
Laut Rezept soll der Teig erstmal kühl gestellt, und dann ausgerollt werden, das spare ich mir immer, und gebe den Teig direkt in die Form, wo ich ihn dann einfach mit den Fingern über den Boden drücke und am Rand hochziehe. Das geht ganz wunderbar, und ich kann geschmacklich keinen Unterschied zu dem gekühlten Teig feststellen.
In den Boden werden mit einer Gabel einige Löcher gepiekst, und man streut dann eine dünne Schicht Paniermehl ein.

Für die Füllung werden 4 nicht zu große Lauchstangen geputzt, gewaschen und in dünne Ringe geschnitten.
400 Gramm Rinderhack werden zusammen mit 3 Esslöffeln Paniermehl in etwas Öl krümelig angebraten, und dann zusammen mit dem vorbereiteten Lauch noch etwa 10 Minuten gedünstet. Die Lauch- Hackfleischmischung wird kräftig mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, und ich habe auch noch einen Teelöffel meines geheimen Helferleins, nämlich gekörnte Brühe hinzugefügt.

Die fertig gedünstete und gewürzte Lauch- Hackfleischmischung wird in die mit Teig ausgelegte Springform gegeben.
Und jetzt kommt noch der Guss:
2 Becher Schmand und 2 Eier werden sorgfältig verrührt und mit Salz und etwas Muskatnuss gewürzt. 100 Gramm geriebener Gouda werden direkt unter den Guss gerührt und über die Quiche gegossen.
Zum Schluß werden noch einmal 100 Gramm geriebener Gouda darüber gestreut.
Man backt die Quiche im bei 185 Grad Heißluft für ca. 30 Minuten.


Die fertige Quiche ist knusprig, würzig und ausgesprochen lecker, und sie gehört ganz eindeutig zu meinen persönlichen Quiche- Favoriten, zusamen mit der Spinatquiche, die ich Euch in der letzten Woche vorgestellt hatte.

Mok di dat kommodig,
Frauke
Schlagwörter: , ,


Was lange währt… gemalter Herbstwald

Spuren im Sand

Im Norden von Schleswig-Holstein


Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird erst nach Freischaltung sichtbar.

Die folgenden Felder sind keine Pflichtfelder.
Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.